Konstanz

Konstanz
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Selbst der Bäcker wurde im Mittelalter bestraft, wenn er zu kleine Brötchen gebacken hatte. Eines der historischen Fenster im Hotel Barbarossa zeigt dieses Prozedere.
Konstanz Lebendig eingemauert, ertränkt, geköpft oder verbrannt: Wo in Konstanz einst die Hinrichtungen vollstreckt wurden
Was heute undenkbar ist, war im mittelalterlichen Konstanz für zum Tode Verurteilte grausame Realität. An mehreren Orten im Stadtgebiet wurden die Todesurteile auf unterschiedliche Weise – und je nach Vergehen – vollstreckt. Ein Rundgang der anderen Art mit dem Ur-Konstanzer und Historiker Daniel Groß.
Konstanz Falsche-Polizisten-Bande: Das passierte, als sich der mutmaßliche Trickbetrüger bei dem Rentner aus Konstanz entschuldigte – Prozessauftakt am Landgericht
Ein Anruf am späten Abend, ein Betrüger am Telefon, der behauptet, Kommissar zu sein. Am Ende ist der Senior sein Erspartes los. Derjenige, der die Beute in die Türkei gebracht haben soll, saß am Freitag auf der Anklagebank.
Allensbach//Reichenau Was auf dem Galgenacker bei Allensbach geschah: Nonnen der Hexerei bezichtigt, Räuberbanden gerichtet und ganze Familien vernichtet
Ein Historiker fördert mehr und mehr Informationen zu den Schicksalen der Personen zutage, deren Überreste im Sommer 2020 bei der einstigen Richtstätte nahe Allensbach ausgegraben wurden. Inzwischen sind 41 Hinrichtungen belegt – die meisten Fälle stammen aus dem 16. Jahrhundert.
Top-Themen
Konstanz Tierheim in Corona-Not: So gut wie keine Einnahmen und die Angst vor einer ungewissen Zukunft wächst
Kaum noch Tiere, keine Besucher: Die Pandemie hat das Tierschutzheim Konstanz im vergangenen Jahr vor neue Herausforderungen gestellt. Bisher konnte das Team vieles meistern – auch dank der Unterstützung und Sachspenden vieler Konstanzer. Dennoch bleiben finanzielle Sorgen. Hinzu kommt die Angst, dass nach dem Ende der Pandemie viele Tiere im Heim landen.
Fasnacht virtuell Virtuelle Fasnacht 2021: Wir suchen Ihre Veranstaltungen!
Die Narren in der Region zwischen Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein lassen die fünfte Jahreszeit trotz Corona-Pandemie nicht ganz ausfallen. Wir bündeln hier die Termine von digitalen Veranstaltungen – die Auflistung ergänzen wir kontinuierlich. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Sie planen mit Ihrer Zunft eine Video-Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns!
Einige Fasnachtsveranstaltungen finden trotzt Corona-Pandemie auch in diesem Jahr statt, wenn auch nur digital. So zum Beispiel die Konstanzer Fernsehfasnacht oder eine Fasnets-Show in Villingen-Schwenningen.
Meinung Wenn Hinweisschilder ignoriert werden, weil sie sinnlos erscheinen: Vom Sinn und Unsinn auf dem Gehweg abgestellter Fahrräder
Gestatten Sie: In der Konstanzer Braunegger Straße läuft offenbar alles auf einen Konflikt zwischen Radfahrern und Bewohnern hinaus. Wobei zumindest ein Anlieger die Radler versteht und unterstützt.
Fahrrad vor Schild. Gesehen in der Braunegger Straße.
Konstanz Wer geimpft wird, wer warten muss: Was die Stuttgarter Prioritätenliste für Konstanzer Seniorenheime bedeutet
Wenig Impfstoff, viele Impfwillige – Land und Landkreis Konstanz müssen entscheiden, wer das Vakzin bekommt und wer vorerst warten muss. Während den Parkstift Rosenau eine Straße von der Impfung trennt, wird im Margarete-Blarer-Haus über die Hälfte der Senioren zunächst nicht an die Reihe kommen.
Konstanz „Manche Maßnahmen sind ungerecht und viele Kollegen werden den Lockdown nicht überleben“: Die Pandemie trifft auch den Konstanzer Handel hart. Drei Geschäftsführer von Traditionsunternehmen reden Klartext
Handel im Wandel: Peter Kolb, Sebastian Raetz und Otmar Zwicker analysieren die Folgen der Pandemie für die großen und für kleinere Unternehmen in Konstanz. Die Situation für den Handel ist mehr als angespannt, da sind sich die drei Konstanzer einig. Sie sagen: „Irgendwann wird der Stecker gezogen.“
Sebastian Raetz, Peter Kolb und Ottmar Zwicker (von links) stehen auf einer Terrasse des Sporthauses Gruner in der Bodanstraße. Auf der anderen Straßenseite das Lago. Von der Pandemie sind alle Unternehmer betroffen.
Bilder-Story Winter in Konstanz: Das sind die schönsten Bilder aus der Stadt und dem Umland
Endlich wieder mal richtig Schnee: Viele Menschen erfreuen sich an verschneiten Landschaften und herrlichen Lichtspielen. Nach wochenlangem Nebel und nicht enden wollenden Einschränkungen durch die Corona-Pandemie kommt der Schnee gerade recht. Auch wenn er vereinzelt mit etwas Mühsal verbunden sein kann.
Die Insel Reichenau bietet mit ihrer dicken Schneeschicht einen ungewohnten Kontrast zum Wasser des Bodensees, das bei strahlendem Sonnenschein blau leuchtet.
Konstanz Schönheit und Schrecken der Konstanzer Eishölle: Wie aus der Freude am Schnee ein Leid wurde
Eine Debatte mit Ansage: Auf die Begeisterung über die ungewöhnlichen Schneemengen folgten Klagen wegen der Schipperei und zu schmaler Gehwege. Bürgermeister Langensteiner-Schönborn sieht die Stadt zu unrecht in der Kritik.
Schnee ist schön, macht die Fortbewegung aber beschwerlich. Grund genug für Gesprächsstoff.
Kreis Konstanz Winter im Kreis Konstanz: Das sind die schönsten Bilder aus der Region
So viel Schnee hat es in den Städten am Bodensee und im Hegau schon lange nicht mehr gegeben. Innerhalb kürzester Zeit haben sich am 14. und 15. Januar Konstanz, Radolfzell, Singen und Stockach in ein Winterwunderland verwandelt.
Die Reichenau präsentiert sich völlig in weiß: Luftaufnahmen wie diese veranschaulichen den flächendeckenden Schnee, der mitten im Januar auf uns niederkam.
Konstanz Ausgerechnet zum Schulbeginn: Konstanzer Stadtwerke-Kunden hatten kein Internet – Ursache war Software-Problem
Zahlreiche Kunden des Angebots Seeconnect der Stadtwerke Konstanz kamen nicht ins Internet. Das Problem war nach einer Stunde behoben – und die Stadtwerke entschuldigen sich
Fehlermeldung bei der Internetverbindung: Am Morgen des 19. Januar für viele Kunden der Stadtwerke Konstanz ein Problem.
Konstanz Mit dem Tretroller zum Krankenbett: Wie hat sich die Arbeit in der Pflege in den vergangenen Jahrzehnten verändert, Herr Nabholz?
Wie hat sich der Pflegeberuf gewandelt? Markus Nabholz muss es wissen: Er ging nach 45 Berufsjahren am Krankenhaus in Konstanz in Rente. Auf einer Skala von eins bis zehn vergibt er Wertungen über die Veränderungen in seinem Beruf.
Marcus Nabholz kann einiges über Wandel im Pflegeberuf erzählen. Er arbeitete 45 Jahre am Krankenhaus Konstanz, zu Beginn des Jahres ging der 63-Jährige in Rente.
Konstanz Die Feuerwehr warnt vor Dachlawinen. Durch das Tauwetter wird der Schnee noch schwerer
Schnee und Eis in Konstanz und den Vororten tauen langsam wieder – viele Autofahrer sind erleichtert. Doch die leicht steigenden Temperaturen bergen auch Gefahren.
Der Aldi im Konstanzer Industriegebiet war am Montag aus Sicherheitsgründen bis 12 Uhr geschlossen. Die Schneemassen auf dem Dach wurden entfernt.
Reichenau Im Reichenauer Gastgewerbe macht sich Verbitterung breit: „Die Lage ist schwierig, es ist eine Katastrophe für uns“
Die Lage in den Reichenauer Betrieben spitzt sich weiter zu: Staatliche Hilfen fließen nicht wie versprochen. Nach und nach sind die finanziellen Rücklagen aufgebraucht. „Uns geht es allen dreckig“, sagt Gabriela Ganter vom Hotel-Restaurant Mohren. Und ein anderer Wirt kündigt die Schließung seines Hauses an.
Gabriela Ganter vom Hotel-Restaurant Mohren in der leeren Ratsstube. Sie bemängelt, dass die staatliche Hilfe mit viel Bürokratie verbunden ist. Sie habe bisher noch gar nichts erhalten.
Konstanz/Kreis Konstanz Kreis Konstanz: Grüne starten mit Optimismus ins Superwahljahr
Die Kreisgrünen erleben beim digitalen Neujahrsempfang eine mitreißende Rede der bayerischen Abgeordneten Katharina Schulze. Sie starten mit viel Zuversicht ins Wahljahr 2021
Konstanz Der Bodensee ist an flachen Stellen zugefroren. Die DRLG warnt: „Von oben sieht man nicht, wo die Schicht dünner wird“
Schnee, Schnee, Schnee: Das war am Wochenende das beherrschende Thema für viele Familien. Doch da sich mancherorts unter der weißen Pracht Eis gebildet hatte, zog es auch einige Schlittschuhläufer auf den Gnadensee. Allerdings friert der Bodensee nicht mehr jedes Jahr zu, schon gar nicht großflächig.
Wenn der See anfängt zuzufrieren, so wie hier in Staad, wird die Nahrungssuche für einige Tiere schwieriger.
Meinung Wut an der Wursttheke und Krawall an der Kasse: Beim Einkaufen werden die Krallen ausgefahren
Die Nerven liegen blank bei vielen angesichts des Lockdowns. Da nur noch Supermärkte geöffnet sind, werden offenbar hier die Aggressionen heraus gelassen. Autor Andreas Schuler hat vor kurzem erlebt, wie dünnhäutig einige Menschen inzwischen reagieren.
Symbolbild
Hegau Kleine Fasnet mit großer Symbolkraft: Wie die Narren im Hegau trotz Corona närrisch feiern wollen
Ein Jahr ohne Fasnacht wäre kein gutes Jahr, finden die meisten Narren im Hegau. Doch es ist Kreativität gefragt, damit es ansatzweise so närrisch wird wie sonst. Einige Aktionen sollen virtuell stattfinden, so auch die Narrentage in Hoppetenzell und Owingen. Der Präsident der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee erklärt, warum eine kleine Fasnacht so wichtig ist und was aktuell geplant ist.
Auch mit Abstand sind närrische Umzüge diesmal nicht möglich. Das Bild zeigt Rainer Hespeler (rechts) und Walter Benz als Vertreter der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee an der Spitze eines Jubiläumsumzugs in Gailingen.
Konstanz Falschparker in Allmannsdorf: Eltern sind besorgt, Anwohner sind verärgert
Nur mal schnell das Auto abstellen und ein Brot kaufen oder in die Apotheke springen: So ähnlich denken wohl die Autofahrer, die ihre Wagen nicht auf den Parkplätzen direkt vor dem Allmannsdorfer Edeka oder auf dem ladeneigenen Parkplatz um die Ecke abstellen – sondern auf dem Gehweg.
Zwar verhindern die beiden Poller die Durchfahrt von Autos bis vor die Ladentür, aber auf der Fläche direkt davor parken öfter Fahrzeuge. Dies ärgert Jacqueline Geisler und ihre Söhne Maximilian und Ferdinand (von links).
Kreuzlingen Kleiderladen zu, Friseur offen: Was Kreuzlinger zum Schweizer Lockdown der etwas anderen Art sagen
Auch in Kreuzlingen müssen jetzt einige Läden schließen. Doch die Schweizer Corona-Maßnahmen sehen viele Ausnahmen vor. Unter anderem bleiben Friseure und Blumenläden offen. Was sagen die Kreuzlinger zu diesen neuen Regeln? Wir haben uns am Samstag in der Konstanzer Nachbarstadt umgehört.
Ab hier gelten andere Corona-Regeln: Grenzübergang nach Kreuzlingen in der Wiesenstraße. Am Montag treten auch in der Schweiz strengere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie in Kraft. Doch sie gehen noch immer nicht so weit wie in Deutschland.
Corona Der Bund hat die Einreiseverordnung verschärft – was ändert sich dadurch in Baden-Württemberg?
Die Schweiz fürchtet Probleme für Pendler und appelliert vorsichtshalber an die Landesregierung. Die bessert die gerade erst in Kraft getretene, verschärfte Einreise-Quarantäne-Verordnung nach. Grenzgänger müssen demnach zunächst keine Einschränkungen fürchten.
Ein Beamter der Bundespolizei kontrolliert am Grenzübergang Weil am Rhein an der A5 einen aus der Schweiz einreisenden Autofahrer. Einreisen ist nicht verboten, allerdings müssen triftige Gründe vorliegen.
Konstanz Für fast drei Millionen Euro: Die Suche nach einem Käufer für die Stiftskirche St. Johann geht weiter
Der Preis ist stattlich, der ideelle Wert unermesslich: Für die ehemalige Sakristei St. Johann im Schatten des Konstanzer Münsters wird ein neuer Eigentümer gesucht, die Immobilie wird derzeit für 2,9 Millionen Euro zum Verkauf angeboten.
Für die ehemalige Stiftskirche St. Johann wird ein neuer Eigentümer gesucht. Allein die Hauptfassade mit fünf gotischen, bleiverglasten Fenstern exponiert das Gebäude.
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona im Kreis Konstanz: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
Am 6. März 2020 wurde im Landkreis Konstanz der erste Coronavirus-Fall bestätigt. Seither hat sich in der Region viel verändert. In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen.
Deutsche Polizisten kontrollieren Einreisende am Grenzübergang in Kreuzlingen.
Radolfzell Nach zwei Vogelgrippe-Fällen im Kreis Konstanz bringen Radolfzeller Geflügelhalter jetzt ihre Hühner in Sicherheit
Freilebende Wasservögel sind von der Krankheit längst nicht so gefährdet wie Tiere in der Haltung, neigen aber dazu, das Virus schnell zu verbreiten. Besonders die Übertragung auf Hühner und Gänse macht den Haltern Sorgen.
Wasservögel auf dem Markelfinger Winkel. Wildvögel wie sie können Überträger der Vogelgrippe sein.
Baden-Württemberg Fasnachtsparty im Wohnzimmer – Die Narrenvereinigung Hegau-Bodensee lädt zu virtuellen Narrentagen ein
Feiern daheim im Narrenhäs mit Sekt, Bier oder Saft, Bratwurst und Berlinern. 120 Narrenzünfte mit 35.000 Mitgliedern der Vereinigung Hegau-Bodensee und ihre Freunde sollen mitmachen und den Fasnet-Spaß miteinander teilen – über das Internet auf der Homepage der Narrenvereinigung. Bei den virtuellen Narrentagen in Owingen und Hoppetenzell sind lustige Fotos, Fasnetverse und viel weiteres Spaßiges gefragt, damit die Narren auf eine völlig andere Weise als gewohnt drei Stunden lang gemeinsam feiern können.
NV-Präsident Rainer Hespeler ruft die virtuellen Narrentage aus. Bild: Privat
Hohenfels Liggersdorf Nach dem Tötungsdelikt in Hohenfels-Liggersdorf: Was wir wissen, was wir nicht wissen
Am vergangenen Samstagmittag wurde ein 46-jähriger Mann getötet und dessen zwei Kinder in Hohenfels-Liggersdorf schwer verletzt. Der ebenfalls schwer verletzte mutmaßliche Täter wurde von der Polizei festgenommen. Die Staatsanwaltschaft informiert die Bevölkerung nur mit wenigen Informationen. Recherchen des SÜDKURIER bringen etwas Licht ins Dunkel.
Ein Absperrband vor dem Tatort in Liggersdorf.
Corona Ein Pfleger lässt sich gegen Covid-19 impfen: Darum versteht er trotzdem, wenn Kollegen das nicht wollen
Im Netz wurden die Ärzte und Pflegekräfte hochgelobt während der Krise. Jetzt, wo es ums Impfen geht und manche Bedenken äußern, sind sie Shitstorms ausgesetzt. Wie sich das anfühlt und warum es gute Gründe gibt, eine Wahl haben zu wollen. Auch als Pfleger.
Pflegekräfte werden neben den Bewohnern von Altenheimen als erste geimpft, weil letztere zu den Risikopatienten bei einer Covid-19-Erkrankung zählen. Doch nicht alle Mitarbeiter wollen sich impfen lassen. Manche haben Vorbehalte.