Ein vormals wohlhabender Konstanzer Leserbriefschreiber bringt es am 21. September 1923 in der Deutschen Bodensee-Zeitung auf den Punkt: „Mit meinem und meiner Frau ganzem Vermögen könnte ich heute, selbst wenn ich es noch hätte, noch nicht