Dass das aktuelle Missmanagement und die Verzögerungen in der Planung der Corona-Impfungen und Corona-Tests immer wieder für Unmut sorgen, zeigte sich auch in der jüngsten Hohenfelser Gemeinderatssitzung. Mit deutlichen Worten stellte FUW-Rat Karlheinz Lehmann einen Antrag auf Beratung dieses Krisenthemas in einer der kommenden Sitzungen: „Ich möchte, dass wir einen Plan machen, wie wir Corona in Hohenfels entgegenwirken können. Die Devise lautet eigentlich Testen, Testen, Testen. Aber setzt voraus, dass wir auch genügend Tests vorrätig haben.“

Lehmann sprach sich dafür aus, zu überlegen, „wie wir uns noch besser gegen Corona rüsten können. Wir tun nicht wenig, aber wir können immer noch mehr tun.“ Was der Landkreis Konstanz mache sei im Vergleich zu anderen Landkreisen zu wenig. „Ich möchte, dass wir uns darauf einstellen, die Kerze auszublasen, bevor das Haus anfängt zu brennen.“

Bürgermeister Florian Zindeler gab dem Antrag statt. Eine Beratung in einer der nächsten Gemeinderatssitzungen wird erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren