Der Gemeinderat hat jüngst für 4581 Euro den Auftrag vergeben, die Bebauungsplan-Daten der Gemeinde für Inspire aufzubereiten. Inspire steht für Infrastructure for Spatial Information in Europe, also für die gemeinsame Nutzung von Geodaten in Europa.

Über einen Web-Dienst werden Bebauungspläne aufbereitet und die Daten werden auf Inspire-konformen Plattformen zur Verfügung gestellt. Es kann eingeblendet werden, welche Bereiche mit einem rechtskräftigen Bebauungsplan überplant sind. Über das Modul „Bebauungspläne“ werden Sachdatenangaben, wie beispielsweise Status der Rechtskraft oder Art und Maß der baulichen Nutzung verwaltet.