Die Gemeinde Hohenfels hat sich den Kampf gegen Corona auf die Fahne geschrieben. Sie beteiligt sich an der kreisweiten Kampagne „Wir bleiben ON“ zur Prävention und Eindämmung des Virus in der Region. Bürgermeister Florian Zindeler berichtete im Nachgang von einem erfolgreichen gemeinsamen Impftag mit Mühlingen: „Es sind alle Angemeldeten pünktlich zu ihren Terminen erschienen. Es gab keinen Ausfall und keine Absagen. Alle Impflinge haben ein super Feedback gegeben.“

Zindeler machte dem gesamten Team, das am Impftag in der Hohenfelshalle tätig war, ein großes Kompliment und dankte den Beteiligten. Der Termin für die zwingend notwendige Zweitimpfung – der volle Impfschutz ist erst danach erreicht – wird am Donnerstag, 24. Juni, in der Weiherbachhalle in Zoznegg stattfinden.

Ein zweites Standbein im Kampf gegen die Pandemie bilden die Corona-Tests. Diese seien, so Florian Zindeler, zunächst schleppend angenommen worden. Zu Beginn hätten sich pro Woche 39 Personen testen lassen. Diese Zahl sei inzwischen auf 59 angestiegen. Die Tendenz steige und es sollten künftig mehr als 200 Tests pro Woche angeboten werden können, schon alleine, um den Einwohnern die Möglichkeit zu geben, wieder gastronomische und kulturelle Angebote in der Region wahrzunehmen.

Für mehr Tests braucht es auch mehr Helfer

In den Pfingstferien konnte man sich beispielsweise täglich zu bestimmten Zeiten in der Hohenfelshalle Liggersdorf testen lassen. Man könne, so Zindeler, das Testangebot umso mehr ausbauen, je mehr Freiwillige die Tests durchführten. „Wir haben eine Liste von Freiwilligen, die auch geringfügig für ihre Hilfe entlohnt werden können“, sagte Zindeler in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Es sei auch die Verfügbarkeit Freiwilliger recht gut. Aber es dürften gerne mehr werden.

Anmerkung der Redaktion: An dieser Stelle stand, dass eine Anmeldung für die Zweitimpfung notwendig sei, doch dies war ein Missverständnis und tut uns Leid. Es ist keine Anmeldung notwendig.