Die Feuerwehr Hohenfels erhält im kommenden Jahr digitale Meldeempfänger. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung die Bestellung der Geräte beschlossen. Die Bestellung werde zwar noch in diesem Jahr gemacht, aber die Mittel in Höhe von 36.000 Euro würden erst in den Haushalt 2023 eingestellt, erklärte Bürgermeister Florian Zindeler auf SÜDKURIER-Nachfrage. „Dieses Haushaltsjahr ist angespannt“, sagte er.

Die Digitalisierung bei den Feuerwehren im Landkreis Konstanz sei bereits seit mehreren Jahren im Gespräch, so die Sitzungsvorlage. Das Landratsamt Konstanz habe bereits 2016 den Bedarf abgefragt. Dieser sei 2021 aktualisiert worden und es sei eine Ausschreibung für die Gemeinden und Städte gemacht worden. Der Lieferzeitraum könne selbst bestimmt werden – im Fall von Hohenfels soll es das erste Quartal 2023 werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Weiter heißt es in der Vorlage: „Aufgrund der parallelen Einführung des Alarmierungssystems Alamos konnte, in Absprache mit den
Verantwortlichen unserer Freiwilligen Feuerwehr Hohenfels, auf digitale Meldeempfänger ohne Rückmeldefunktion umgestellt werden.“