Die Grünschnittabfuhr in der Gemeinde Hohenfels wird eingestellt – stattdessen können Bürger nun ihren Grünschnitt abgeben. Wie viele andere Kommunen im Umland wechselt auch Hohenfels vom System der Abholung in der Gemeinde durch einen beauftragten Entsorger hin zu einer Grünschnittbox beim einem Entsorgungsunternehmen.

Bisher wurde Grünschnitt abgeholt

Früher hatte die Gemeinde einen Vertrag mit ihrem Entsorger, Remondis Süd GmbH, in dem eine zweimalige Abfuhr garantiert wurde. Dann folgte eine Umstellung auf drei Sammelabfuhren, bei denen die Bürger die Möglichkeit hatten, ihren Grünschnitt abzugeben. Hierfür beliefen sich die Ausgaben der Gemeinde im Jahr 2020 auf 3140 Euro. Zuletzt wurden diese Sammlungen auf dem Parkplatz beim Mindersdorfer Sportplatz gemacht. Bürgermeister Florian Zindeler feilte lange an einer flexibleren Lösung. Nun habe er einen Vorstoß innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft Stockach unternommen, um durch eine gemeinsame Lösung ein attraktives Angebot für die Gemeinde zu schaffen, sagte er.

Künftig bei Container Marquardt

Mit der Insolvenz der Umwelt Service GmbH (USG) in Stockach musste die Planung erneut geändert werden. Nachdem die Übernahme der USG gesichert war, wandte er sich an das übernehmende Unternehmen, die Container-Marquardt GmbH, um wie Stockach, Bodman-Ludwigshafen und Orsingen-Nenzingen eine Grünschnittbox für Hohenfels zu bekommen.

Das Unternehmen bot die Überlassung eines kostenlosen Containers auf einem gemeindeeigenen Stellplatz an. „Eine eigene Anlieferung sehe ich als schwierig an, denn bei Metallstücken im Material gibt es Ärger“, sagte Zindeler zu diesem Vorschlag.

Das könnte Sie auch interessieren

Dies sah auch der Gemeinderat als kritisch an. Bürger irrten sich an anderen Stellen immer wieder bei der Entsorgung der Abfälle in den entsprechenden Behältern. „Wir sollten die Möglichkeit schaffen, dass wir eine eigene Abgabestelle haben, dies wurde schon oft gefordert“, untermauerte Gemeinderat Karl-Heinz Lehmann die Entscheidung der Räte. Das Gremium kam mit dem Beschluss dem Wunsch nach mehr Flexibilität nach.

Illegales Abladen soll unterbunden werden

Häufig wird Grünschnitt illegal in Wäldern abgeladen. Wälder sind jedoch keine Grünschnittdeponien. Um den Einwohnern in Hohenfels nun die größtmögliche Freiheit und ein flexibles System anzubieten, beschloss der Rat, das Angebot der Grünschnittbox für Hohenfelser Bürger in Stockach bei Container Marquardt für zwei Jahre zu testen. Bewährt es sich, wird das System dauerhaft etabliert.

Die geschätzte Anlieferungsmenge liege bei rund 35 bis 40 Tonnen, so die Auskunft der Verwaltung. Die aktuelle dreimalige zentrale Entsorgung über die Firma Remondis Süd GmbH durch die Gemeindeverwaltung wird nun zugunsten der beschlossenen Variante eingestellt.