Die Hauptverbindung zwischen Liggersdorf und Kalkofen liegt bereits. Nun geht es in Kalkofen an der Kreisstraße 6175 (Schernegg) weiter. Ein Eingriff in die noch recht neue Straße solle vermieden werden. Daher seien Gespräche mit Grundstückseigentümern geführt worden. Jetzt dürften die Leitungen auf Privatgrund im Randbereich neben der Straße verlegt werden, so Zindeler. Während der Arbeiten müsse die Straße halbseitig gesperrt werden.

Er freue sich, dass die Grundstückseigentümer die Gemeinde in Maßnahmen für die Infrastruktur oft unterstützen. Durch gemeinsame Tiefbaumaßnahmen von Gemeinde und Thüga könnten außerdem Synergien erzeugt werden.

„Dieser Abschnitt bildet den Grundstein für den weiteren Erdgas- und Glasfaserausbau in Kalkofen“, so Zindeler. Der Ausbau in Kalkofen sei hauptsächlich für 2021 vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €