Der Rat hat Bürgermeister Florian Zindeler das Einverständnis erteilt, mit einem Experten aus München Kontakt aufzunehmen, der nach eigener Angabe bereits für rund 150 Städte und Gemeinden tätig war. Im dialogischen Verfahren benennt und vergleicht der Experte Standortalternativen innerhalb des betreiberseitig angegebenen Suchbereichs und in der funktechnisch relevanten Umgebung.

Das könnte Sie auch interessieren

Bereits am 17. Juni hatte der Gemeinderat beschlossen, dass der Sachverhalt rechtzeitig, transparent und neutral in der Öffentlichkeit behandelt werden solle. Für eine gute Datenbasis zu technischen Eigenschaften, Anwendungsfeldern, Möglichkeiten der neuen Technik und gesellschaftlichen Risiken schlugen die Räte vor, Referenten zu gewinnen. Durch den Kontakt zu anderen Gemeinden erfuhr Zindeler von dem Münchner Experten.