In der jüngsten Gemeinderatssitzung hat der Hohenfelser Gemeinderat über die Haushaltssatzung 2021 beraten. Kämmerer David Ossola präsentierte alle darin enthaltenen Details. Bürgermeister Florian Zindeler beurteilte das Zahlenwerk: „Für die Investitionen, die wir tätigen, haben wir einen sensationell guten Haushalt.“ Der größte Posten ist der geplante Erwerb von Grundstücken und Gebäuden durch die Gemeinde mit 1,4 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere im Haushaltsplan 2021 aufgeführten wesentlichen Unterhaltungsmaßnahmen und Investitionen sind: die Erneuerung dreier Büros in der Verwaltung (50.000 Euro), die Anschaffung einer digitalen Alarmierung der Feuerwehr (50.000 Euro), Unterhaltungsmaßnahmen der Dorfgemeinschaftshäuser (65.500 Euro), der Bau eines Waldkindergartens (120.000 Euro), der Austausch der Wasserleitungen in Kalkofen (395.000 Euro), der Glasfaserausbau in Kalkofen und dem Gewerbegebiet Egelsee (395.000 Euro), die Abwasserbeseitigung am Anschluss Ratzenweiler (200.000 Euro), Sanierung, Reparaturen und Umbaumaßnahmen der Flüchtlingsunterkünfte (56.000 Euro) und Quartiersimpulse (41.000 Euro). Einvernehmlich stimmte der Gemeinderat der vorgelegten Haushaltssatzung 2021 für Hohenfels zu.