Die Nachfragen nach Auftritten nimmt zu und der Zusammenhalt funktioniert: Der Musikverein Liggersdorf blickt auf ein sehr gutes Jahr zurück.

Der Vorsitzende Frank Vögtle gab in der Hauptversammlung in seiner gewohnt lockeren Art einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr. Hierbei erwähnte er, dass dies mit einem gewissen Stolz und Freude getan werden könne, denn 2019 war recht erfolgreich für den Verein.

Freude über das Miteinander im Verein

Schriftführer Markus Müller gab einen detaillierten Bericht von den Aktivitäten, die sich sowohl im musikalischen, als auch im sozialen Bereich erstreckten. Die sozialen Aktivitäten wurden meist humorvoll erwähnt und zeigten, dass das Vereinsleben sich nicht nur auf die Musik konzentrierte, sondern eben auch den Zusammenhalt der Mitglieder unterstützt.

Was Jürgen Will als Kassierer berichtete, unterstrich den erwähnten Erfolg. Durch die vermehrten Nachfragen für Auftritte stellt sich die finanzielle Situation des Vereins recht positiv dar. Dies war ganz im Sinne der anwesenden Mitglieder und wurde mit einem kräftigen Applaus anerkannt.

Dirigentin hat guten Start mit dem Orchester

Auch der Bericht der Kassenprüfer Thomas Rigger und Natalie Keller fiel positiv aus, da die beiden eine akkurate Buchführung vorgefunden hatten.

Silke Abreder ist als Dirigentin relativ neu in ihrem Amt. Nach dem, was sie in der relativ kurzen Zeit feststellte, ist, dass ihr die Zusammenarbeit mit dem Orchester viel Spaß macht und größtenteils Freude bereitet. Sie hofft also auf eine gute und ergiebige gemeinsame Arbeit in der Zukunft.

20 Auftritte im vergangenen Jahr

Die Dirigentin Sabine Lohr betonte auch mit Freude, dass die Nachfragen für Auftritte im vergangenen Jahr bedeutend zugenommen haben, was sich natürlich auch in den Gagen niederschlug. Sie erwähnte auch, dass es gelungen war, in zehn von den etwa 20 Auftritten das Jahresprogramm zu spielen und dieses so immer weiter zu perfektionieren.

Die anderen zehn Auftritte waren kirchlicher und anderer Natur – so war daher ein anderes Programm gefragt. Doch hierbei konnte das Orchester auf Standardwerke zurückgreifen. Zu den Auftritten des Orchesters kamen zudem noch weitere des Bläserquintetts.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch die Berichte der Jugendleiterinnen zeigten den Aufwärtstrend des Musikvereins. Schon allein die frühkindliche Musikerziehung ab vier Jahren kann zwei Gruppen von elf beziehungsweise zehn Kindern vorweisen.

Der stellvertretende Bürgermeister Ralf Sigmund lobte die Arbeit des Vereins und das Engagement der Mitglieder, die auch bei Veranstaltungen anderer Vereine aktiv mitwirken. Er entlastete den Vorstand und leitete die Neuwahlen ein. Hier wurde der gesamte Vorstand wiedergewählt.

Ehrung für Hans Veit

Eine Ehrung erhielt Bürgermeister a.D. Hans Veit für seine 30-jährige Mitgliedschaft. Am Ende der Versammlung gab Frank Vögtle noch einen Ausblick auf die Aktivitäten des kommenden Jahres. Zunächst ein Termin, der schon feststeht: Am 18. Juli findet das diesjährige Konzert wieder im Schloss statt. Diesmal unter dem Motto: „Rock im Schloss.“ Ansonsten wies er auf die Suche nach neuen Dirigenten für die Kapelle WiSeLi hin. Er hoffe, dass sich dieser Knoten bald löse.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.