Pünktlich um 20 Uhr war die Hohenfelshalle in Liggersdorf gerammelt voll und nur noch einige Stehplätze standen zur Verfügung. Der Saal war schon zur äußersten Kapazität gestuhlt, nicht zuletzt durch die Combo Da Capo stieg die Stimmung schnell an. Durch das abwechslungsreiche Programm führte als Moderatorin "Paula" alias Katja Goerigk, die sich für diesen Abend noch etliche Pfunde zugelegt hatte, sodass ihr Jogging-Anzug sich um einen kurvenreichen Körper spannte. Locker und kurzweilig führte sie das Publikum von einem Programmpunkt zum nächsten.

Nicht nur die Mitglieder des Sportvereins bevölkerten die Bühne, sondern auch andere Vereine, wie die Kuhsattler aus Liggersdorf oder auch welche aus der Nachbargemeinde Zizenhausen.

Die Mini-Kuhsattler eröffneten den Abend mit einem kleinen gelungenen Sketch. Dem folgte eine Auswahl der Fußball A-Jugend des FC HoSe mit einer neuen Fassung des alten Märchens "Schneewittchen und die sieben Zwerge", wobei es sich scheinbar um eine Kurzfassung handelte, denn die ganze Geschichte war auf die Begegnung der Zwerge mit Schneewittchen reduziert. Das tat der Begeisterung der Zuhörer jedoch keinen Abbruch und die Akteure wurden mit begeistertem Applaus für ihre Mühen belohnt.

Bürgermeister Florian Zindeler wurde in einem Heimatquiz von Moderatorin Katja Goerigk gegrillt. Sein Gegenspieler war Tobias Will (links). Bild: Jan Riebesehl
Bürgermeister Florian Zindeler wurde in einem Heimatquiz von Moderatorin Katja Goerigk gegrillt. Sein Gegenspieler war Tobias Will (links). Bild: Jan Riebesehl

Ein Sketch der Kuhsattler erklärte mit Augenzwinkern, wie kreativer Verkauf in der Praxis wirkt oder besser: wirken kann. Katja Goerigk erwähnte später lobend, dass es immer wieder schwierig für die Darsteller sei, jedes Jahr etwas Neues und Anderes zu bringen.

Die Tanztruppe The Scoops aus Zizenhausen brachte sozusagen die Bühnenbretter zum Rauchen, indem sie eine tolle Tanznummer präsentierte, die unter dem Thema Las Vegas und Geld stand. Etliche Zuschauer schienen allein vom Zusehen zu schwitzen, als die schwarz-rot gekleideten Damen über die Bühne wirbelten und in Formation tanzten.

Einen humorvollen Einblick ins dörfliche Leben gaben Simon Gassner, Markus Brändle, Kevin Oppermann, Tobias Will, Helmut Wildmann und Martin Friedrich mit ihrer Pantomine "Dorfkino", wo sich wohl mancher Zuhörer an die Zeit erinnerte, als es noch Filmvorführungen im Dorf gab. Eindrucksvoll und gewollt tolpatschig ging der Sketch über die Bühne.

Auch eine "Fußball Talkshow" durfte nicht fehlen und am runden Tisch nahmen hierfür Ralf Müller, Patrick Moser, Michael Goerigk, Kevin Oppermann und Daniel Geng Platz.

Ein weiteres Genuss war sicherlich das Heimatquiz, das Moderatorin "Paula" mit Tobias Will (Spielführer der ersten Mannschaft) und Bürgermeister Florian Zindeler vorführte. Dass die Karten bedeutend schlechter für den Bürgermeister gemischt waren, lässt sich denken, aber er nahm die auferlegten "Bußen" mit Fassung und einer ordentlichen Portion Humor an.

Die Männertanztruppe Real Paniermehl reißt beim Sportlerball das weibliche Publikum von den Stühlen und erhält begeisterten Applaus. Bild: Jan Riebesehl
Die Männertanztruppe Real Paniermehl reißt beim Sportlerball das weibliche Publikum von den Stühlen und erhält begeisterten Applaus. Bild: Jan Riebesehl

Einige Spitzen über die lokale Politik brachte das Trio Florian Ströhle, Frank Dieter Vögtle und Herbert Müller. Im Rahmen des "Planungsbüros" erklärten sie den Fortgang oder Stillstand der Bauvorhaben der Gemeinde und zogen Parallelen zu Berlin und Stuttgart.

Als Hausmeister Konrad gab Martin Reiss seine Ansichten und Einsichten über die Welt im Ganzen und die Gemeinde im Einzelnden preis.

Eine Auswahl junger Fußballer zeigte ihr Können auf ganz andere Weise. Die jungen Männer der Truppe "Real Paniermehl" zeigten, dass sie nicht nur auf dem Fußballfeld geschickt bewegen, sondern auch als Tänzer gekonnt übers Parkett gleiten können. Besonders der weibliche Teil des Publikums zollte ihnen mit fast frenetischem Applaus die wohlverdiente Anerkennung für ihren schweißtreibenden Auftritt.