Der Fahrer eines Hyundai setzte laut einer Pressemitteilung der Polizei am Montagmorgen gegen 7.15 Uhr in einer Rechtskurve bei schlechter Sicht und trotz Gegenverkehr zum Überholen eines Sattelzugs an. Er habe dann, so vermutet die Polizei, aufgrund des drohenden Zusammenstoßes mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zu früh wieder eingeschert und die Zugmaschine des Gespanns gestreift.

An Zugmaschine und Auto entstanden dabei rund 5000 Euro Schaden. Die Polizei ermittelt nun gegen den Unfallverursacher wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und bittet zur Klärung des Sachverhalts den unbekannten Autofahrer, der auf der Gegenspur unterwegs war, sich unter (0 77 71) 93 91-0 zu melden.