Ist das was mit Musik? Beim Wort Festival denken viele direkt an Bands und Konzerte, doch bei „Change! Das Festival“ handelt es sich um ein Festival für Themen, die bewegen. Wie zum Beispiel die Natur und Umwelt. „Change“ ist die erste, mehrtägige Großveranstaltung auf dem Areal von Schloss Hohenfels und findet von Donnerstag, 15. August, bis Sonntag, 18. August, unter dem Motto „Natur bewahren“ statt. Es soll nicht die einzige Veranstaltung dieser Art sein. Es ist vielmehr der erste Teil einer Reihe, die sich mit verschiedenen Themen beschäftigt.

In der Zehnscheuer findet ein Teil der Veranstaltungen des Festivals statt.
In der Zehnscheuer findet ein Teil der Veranstaltungen des Festivals statt. | Bild: Löffler, Ramona

Es seien bisher 97 externe Teilnehmer und 20 Vereinsmitglieder angemeldet, erzählt Roswitha Merazzi, die neben Michael Birnthaler Geschäftsführerin des Vereins Eos Erlebnispädagogik ist. Eos hat das Schloss-Areal im vergangenen Jahr gekauft und baut die Gebäude nun Stück für Stück zum Tagungszentrum mit Landschulheim um. Rund 100 Teilnehmer sei das Ziel gewesen, sagt Roswitha Merazzi. „Es wäre aber auch noch Platz für mehr.“

Wer also noch spontan am viertägigen Festival teilnehmen wolle, könne das machen. Zu Beginn der Festival-Planung gab es zwar feste Kartenpreise, die auch auf dem gedruckten Infomaterial stehen, doch das habe sich geändert. „Die Teilnahme ist jetzt auf Spendenbasis“, sagt die Geschäftsführerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Veranstaltungen an den vier Tagen finden in der ehemaligen Turnhalle statt, die vom Schlosshof aus erreichbar ist, sowie der Zehntscheuer. In der Scheuer, die zu Internatszeiten der Speisesaal mit großer Küche war, gibt es auch die Mahlzeiten. Diese seien in der Spendenbasis inbegriffen, so Merazzi. Ein eventuelles Minus zwischen Einnahmen und Kosten gleiche am Ende der Verein aus.

Die Festival-Besucher zelten in mitgebrachten Zelten auf dem Sportplatz des Schloss-Areals. Falls das Wetter nicht so gut sei, könnten sich die Teilnehmer tagsüber in den Gebäuden aufhalten, in denen die Vorträge und anderes stattfinden, erklärt Merazzi.

Es geht Klimaschutz und mehr

Das Programm beinhaltet verschiedene Expertenvorträge zu den Themen Nachhaltigkeit und Ökologie, aber die Festival-Besucher können auch selbst interaktiv mitmachen und für freigehaltene Zeiträume (Slots) Themenvorschläge machen. Die Ideengeber seien dann die Leiter der jeweiligen Gruppen, die sich dann zusammenfinden. Im Anschluss präsentieren alle, was sie erarbeitet haben. So etwas habe Eos bereits bei einer anderen, kleineren Veranstaltung gemacht. „Das hat sehr gut geklappt“, sagt Roswitha Merazzi rückblickend.

Am Donnerstagmittag reisen die Festival-Besucher an und es gibt abends den ersten Vortrag. Jörn Gutbier spricht über den Umgang mit Mobilfunk. Anschließend zeigt Team Global, wie beim Upcycling aus Plastikabfällen Gegenstände wie Mäppchen entstehen können. Unter den Veranstaltungen an den weiteren Tagen ist zum Beispiel Felix Müller von Greenpeace aus Konstanz, der am Samstag um 10 Uhr über das Thema Klimawandel referiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Sonntag geht es darum, was Weltenwandler sind und wie man einer werden kann. Die Besucher haben jeweils die Möglichkeit, nach den Vorträgen Fragen zu stellen. Jeden Tag sind auch Zeiten für gemeinsames Singen und anderes vorgesehen. Auch freies Tanzen ist am Samstagabend möglich.

„Ich glaube, dass es eine gute Veranstaltung wird“, sagt Bürgermeister Florian Zindeler, der beim Festival vorbeischauen will. Er freue sich, dass nun Veranstaltungen auf dem Schloss-Areal stattfinden und sich etablieren. Eos Erlebnispädagogik schaffe, wie der Name schon sage, Erlebnisse.