„Ich hab‘ schon vieles gesegnet, aber noch keine Uniform“, gestand Pfarrer Thorsten Gompper den Musikern des MV Schlatt a. R., als diese sich in ihrer neuen Uniform auf dem Kirchenvorplatz aufgestellt hatten. Während die Musiker den „Choral Alpin“ spielten, wurde die Uniform dann allerdings zuerst von oben durch einen kurzen Regenschauer eingeweiht. Pfarrer Gompper führte in seiner Ansprache aus, dass es gut und richtig sei, eine Gemeinschaft auch nach außen optisch zu zeigen.

„Wenn heute die Kleidung vom Musikverein gesegnet werden soll, dann geht es um mehr als nur um Äußerlichkeiten. Wir bitten Gott darum, dass sein Segen dazu beitrage möge, das Verständnis, Achtung und Wertschätzung die Gemeinschaft nach Innen und Außen spürbar prägen, dass erkennbar wird, wer zu einer Gruppe gehört, in der sich alle um das Miteinander bemühen – und im speziellen Fall eines Musikvereins, dass sich die vielen möglichen Stimmen in Gemeinschaft zu einem Wohlklang vereinen“, so die Worte des Pfarrers.

Die neuen Uniformen hingen mehr als ein Jahr lang ungebraucht im Schrank

Der Erste Vorsitzende des Musikvereins Schlatt a. R., Alfons Zipperer, brachte seine Freude zum Ausdruck, dass Pfarrer Gompper es möglich gemacht hatte, diese Uniformweihe nun so kurzfristig durchzuführen. „Die neuen Uniformen hingen mehr als ein Jahr ungebraucht bei den Musikern daheim im Schrank“ berichtete er den anwesenden Gästen (darunter auch Bürgermeister Holger Mayer und Ortsvorsteher Stefan Jäckle).

Im Oktober 2019 habe die Vorstandschaft beschlossen, nach 35 Jahren eine neue Uniform anzuschaffen. Nach guter Vorarbeit durch einen Ausschuss wurde diese im Dezember 2019 bestellt. „Im Januar 2020 beim Ausmessen für die Uniform war von Corona und einer Pandemie noch kein Rede. Aber Corona hat dann bis heute das geplante große Einweihungsfest verhindert,“ ergänzte Zipperer. Er lud die Anwesenden ein, auf die neue Uniform anzustoßen, während die Musiker unter Leitung von Erwin Gebhart noch ein Platzkonzert gaben.