Das wird nicht nur die Eltern von kleinen Kindern in Hilzingens Teilort Weiterdingen, sondern die Eltern in der Gesamtgemeinde freuen: Der Neubau des katholischen Kindergartens St. Mauritius in Weiterdingen hat Fahrt aufgenommen.

Die Grundsteinlegung hat stattgefunden. Der neue Kindergarten ist auf zwei Gruppen statt bisher nur eine Gruppe ausgerichtet. Wenn er wie geplant in einem Jahr steht, kann er zur Entschärfung der immer noch angespannten Betreuungssituation in Hilzingen beitragen.

Ein wegweisendes Projekt

Kirche und Gemeinde waren sich bei der Grundsteinlegung absolut einig: Es sei ein wegweisendes Projekt für den Hilzinger Teilort Weiterdingen und ein zukunftsweisendes Projekt, sagten Pfarrer Thorsten Gompper, Bürgermeister Holger Mayer und Weiterdingens Ortsvorsteher Egon Schmieder.

Mit ihnen freuten sich auch die jetzt übergangsweise in der ehemaligen Schule untergebrachten Kinder. Was den Kleinen nach dem Einzug in den Vorzeigekindergarten Ende 2022 dann noch zu ihrem vollkommenen Glück fehlen wird, führte der kleine Noah an: Eine Glitzerwand und einen Mähdrescher mit Blinklicht oben drauf. Eine Diskussion über die Glitzerwand wurde vorsichtshalber vermieden, aber einen Spielzeug-Mähdrescher versprach das Ortsoberhaupt den Kindern.

Diskussionen über zwei Jahrzehnte

Der Neubau hat eine lange Vorgeschichte. Rund zwei Jahrzehnte wurde er in Weiterdingen diskutiert. 2018 legte dann Martin Frei von Frei-Architekten Radolfzell dem Hilzinger Gemeinderat die ersten Planungen vor. In der Folgezeit wurde darüber in den kirchlichen und politischen Gremien intensiv beraten.

Das in die Jahre gekommene Gebäude des katholischen Kindergartens St. Mauritius in Weiterdingen wurde im Juli abgerissen.
Das in die Jahre gekommene Gebäude des katholischen Kindergartens St. Mauritius in Weiterdingen wurde im Juli abgerissen. | Bild: Ingeborg Meier

Schließlich galt es, sich für ein Projekt mit einem Investitionsvolumen von mindestens 3,5 Millionen Euro zu entscheiden, von denen die politische Gemeinde neunzig Prozent trägt. Dass das Vorhaben nun realisiert werde, zeige ein weiteres Mal die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Kommune und Kirche, führte Bürgermeister Mayer mit Blick auf die beiden anderen Hilzinger Kindergärten in der Trägerschaft der katholischen Kirche an.

Begegnungsort und Gemeindezentrum

Neben den Funktionsräumen für die Kleinkindbetreuung wird es im knapp 1000 Quadratmeter großen neuen Kindergarten-Gebäude auch noch multifunktionale Räume geben. Sie sollen mehr oder minder auch als Begegnungsort und Gemeindezentrum für Weiterdingen dienen. Die Alte Pfarrscheune, die bislang zumindest teilweise dafür zur Verfügung stand, wurde für den Neubau ebenso abgerissen wie das betagte Kindergartengebäude.

Das könnte Sie auch interessieren

Sehr zufrieden äußerte sich auch der Planer Martin Frei vom Büro Frei-Architekten, Radolfzell, über den bisherigen Verlauf: „Die Handwerker kommen schneller voran als erwartet.“ Er rechnet bei guten Wetterverhältnissen mit der Fertigstellung des Rohbaus im Februar, mit der Bezugsfertigkeit dann Ende 2022. Sorgen bereiten ihm allerdings die noch ausstehenden neuen Corona-Vorgaben. Diese könnten zu Verzögerungen beim Bau führen.