Die 19 Realschul-Absolventen der Peter-Thumb-Schule konnten am vergangenen Freitag ihre Abschlusszeugnisse entgegennehmen. Doch nicht nur für die Schüler war es ein Grund zum Feiern. Auch für die Schulleitung, Rektor Martin Trinkner und Konrektor Matthias Zimmerlin, war es ein ganz besonderer Tag: erstmals verließen Schüler die Hilzinger Grund- und Gemeinschaftsschule mit einem Realschulabschluss.

Jetzt wird erst einmal gefeiert

Die Schule schreibt dazu in einer Pressemitteilung, die guten Leistungen der Schüler zeigten, dass die Hilzinger Gemeinschaftsschule mit den anderen Realschulen mithalten könne. Preise für herausragende Leistungen gingen an Florian Speiser, Samuel Klook, Letizia Schlatter und David Lang.

Das könnte Sie auch interessieren

Doch was machen die bisherigen Realschüler jetzt? Die Antwort ist laut Mitteilung der Schule ganz klar: Erst einmal feiern. Nach den Sommerferien gehen viele der Absolventen auf verschiedene weiterführende Schulen und streben das Abitur an, während einige direkt in eine Ausbildung in verschiedenen Betrieben im Hegau starten.

Gute Ergebnisse auch in Hauptschule

Mit bestandenem Hauptschulabschluss hatten sich bereits am Donnerstag, 22. Juli, 14 Schüler der Peter-Thumb-Schule Hilzingen aus dem noch laufenden Schuljahr verabschiedet. Durchweg gute Ergebnisse zierten laut Mitteilung der Gemeinschaftsschule die Zeugnisse der Absolventen, welche ihnen vom Schulleiter, Martin Trinkner, sowie ihrer Lehrerin, Carmen Domka, überreicht wurden. Lukas Keller erhielt einen Preis für seine besonderen Leistungen in den Naturwissenschaften und Adelina Hasani den Preis für musisch-kulturelle Leistungen.

Die Hauptschul-Absolventen der Peter-Thumb-Schule in Hilzingen.
Die Hauptschul-Absolventen der Peter-Thumb-Schule in Hilzingen. | Bild: Matthias Zimmerlin

Auch Bürgermeister Holger Mayer ließ es sich nicht nehmen, der neunten Klasse zur bestandenen Prüfung zu gratulieren und den Jugendlichen die besten Wünsche der Gemeinde mit auf den Weg zu geben. Einige davon besuchen nun weiterführende Schulen oder bleiben der Peter-Thumb-Schule für den Realschulabschluss erhalten, andere starten mit einer Ausbildung ins Berufsleben.