Es ist eine gute Nachricht, besonders für junge Familien, die ihren Traum vom Eigenheim mit Garten realisieren wollen. Die Gemeinde Hilzingen bringt mit Tempo zwei neue Baugebiete auf den Weg.

Der Gemeinderat machte in seiner jüngsten Sitzung Nägel mit Köpfen: Zeitgleich mit dem Satzungsbeschluss für die Neubaugebiete Schwärzengarten II im Teilort Weiterdingen und Kirchhofäcker I in Schlatt am Randen wurden auch gleich die ersten Erschließungsarbeiten vergeben. Die sechs Bauplätze in Schlatt sollen bereits im Herbst baureif sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Etwas länger wird es in Weiterdingen dauern. Das Baugebiet in Weiterdingen umfasst 35 Plätze. Erschlossen wird es in mehreren Abschnitten.

Im ersten Abschnitt sollen 19 Bauplätze mit einer Größe von 450 bis 500 Quadratmetern entstehen. Im späten Frühling 2022, so die Einschätzung von Bauamtsleiter Günther Feucht, werden auch dort die Erschließungsarbeiten abgeschlossen sein und die Bagger für den Häusle-Bau können anrücken.

Neue Bauplätze auch in Riedheim

In den kommenden Jahren sollen auch in Riedheim wieder Bauplätze entstehen. Dies wird entgegen der bisherigen Absicht wohl nicht im vereinfachten Verfahren geschehen, sondern herkömmlich. Das vereinfachte Verfahren sollte schnell neuen Wohnraum schaffen. Ein Umweltbericht und entsprechende Ausgleichsmaßnahmen wären nicht nötig.

Das könnte Sie auch interessieren

Planer Andreas Wieser vom gleichnamigen Hilzinger Architekturbüro befürwortet das normale Verfahren. Er bezweifelt, dass das Neubaugebiet die Kriterien für die notwendige Rechtssicherheit aufweist.

Rat stellt Weichen für die Schlatter Feuerwehrabteilung

Mit dem Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Neues Feuerwehrhaus und der Feststellung der Wirksamkeit der entsprechenden Flächennutzungsplanänderung hat der Rat darüber hinaus die letzten Weichen für die neue Heimat der Schlatter Abteilung der FFW Hilzingen gestellt