Der Gemeinderat von Hilzingen hat in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht für den Ausbau eines Jugendraumes im Bürgerhaus von Schlatt am Randen gegeben. Es war der zweite Vorstoß, den die Dorfgemeinschaft und der Ortschaftsrat dafür im Kommunalparlament unternahmen.

Diesmal überzeugte alles – vom angedachten Konzept für die Jugendarbeit bis hin zur Finanzierung der Maßnahme. Eine Formalie ist allerdings noch nötig, bevor der endgültige Startschuss fallen kann: Die benötigten Mittel müssen noch im Rahmen der kommenden Beratungen im Haushalt 2023 eingestellt werden.

Raum mit 60 Quadratmeter

So wie es aussieht, werden die Kinder und Jugendlichen dann bereits im Laufe des nächsten Jahres einen eigenen Raum zum Spielen und Chillen, aber auch für Workshops zur Verfügung haben. Der Musikverein stellt dafür seinen bisherigen rund 60 Quadratmeter großen Lagerraum fast vollständig zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch die Finanzierung werde er durch einen Kredit an einen noch zu gründenden Förderverein unterstützen. Das erklärte Rolf Klauser als Vertreter des Ortschaftsrats ausdrücklich. Insbesondere soll davon die Ausstattung bestritten werden. Dem Gemeinderat war es sehr wichtig, dass die Gemeinde Hilzingen nicht für diese, sondern nur für den Umbau und die Bereitstellung des Raumes zuständig sein wird.

Eigenleistungen und Spenden

Die Bevölkerung will Eigenleistungen in die Baumaßnahme einfließen lassen, ein paar kleinere Zuschüsse von Kreis und Land gibt es auch. Der Ortschaftsrat will drei Jahre lang sein Budget investieren. Unternehmerspenden konnten auch bereits generiert werden.

Von den berechneten Kosten in Höhe von 62.000 Euro wird die Gemeinde Hilzingen dann, wenn alles wie geplant läuft, nur noch 24.000 Euro zu tragen haben. Auch für die Organisation und den Betrieb des zukünftigen Jugendtreffs hat der Ortschaftsrat mittlerweile detaillierte Vorschläge: Unter anderem sehen diese ein aus Jugendlichen bestehendes Lenkungsteam vor.