Erst gab es Stimmübungen, Textarbeit und Improvisationen. Nun geht es auf zur ersten gemeinsamen Probe: Schüler zweier Hilzingen Schulen und Musikschüler der Jugendmusikschule Westlicher Hegau treffen sich zur Probenarbeit in der Remise des Hilzinger Museums. Regisseurin Manuela Trapani hat somit erstmals das komplette Ensemble beisammen.

Sie gibt den Darstellern – Schüler der Theater-AGs der Peter-Thumb-Schule in Hilzingen und der Eduard-Presser-Schule in Riedheim – erste Anweisungen. Von der Bühne aus schauen die jungen Bläser der Jugendmusikschule (JMS) Westlicher Hegau dem munteren Treiben zu. Es ist das erste Projekt einer Kooperation zwischen den Schulen und der JMS.

Gespannte Erwartung bei den jungen Künstlern

Initiatorin Manuela Trapani wurde 1971 in Lindenberg im Allgäu geboren und lebt seit 1989 im Hegau. Sie verfasst selbst Prosa und Lyrik-Stücke und spielt seit 1992 immer wieder Theater im Kulturzentrum Gems in Singen am Hohentwiel. Seit einigen Jahren konzipiert und hält sie Lesungen für Kinder und Erwachsene und engagiert sich für die Theater-AGs an den Hilzinger Schulen. Mit der Kooperation startet sie ein ganz neues Projekt.

Alle sind noch unsicher, denn jetzt gilt es, gemeinsame Sache zu machen. Für die Darsteller heißt das, die Rollen für das Stück "Zauber der Flöte und des Glockenspiels" mit Leben zu füllen. Keine leichte Aufgabe auch für Trapani als Leiterin der Theater AGs, die das Stück frei nach Mozarts Zauberflöte in Szene setzen will.

Schauspiel und Musik finden zusammen

Zum allerersten Mal lernen die Schüler den Ablauf kennen. "Paul, du kommst die Treppe runter", "Jan, du gehst in die Mitte zu den Stühlen, das sind die Baumstümpfe", gibt Trapani Anweisungen. Die Schüler nehmen ihre Plätze ein, schwingen Tücher über den Köpfen und knistern mit Zeitungspapier. Auf der Bühne wartet das Bläserensemble auf das Zeichen zum Einsatz, Dirigent Christian Gommel hebt den Taktstock – zum allerersten Mal finden Spiel und Musik zusammen.

Der Dirigent hatte die Idee

Es war Gommels Idee, gemeinsam mit Manuela Trapani ein Projekt umzusetzen. Die Zauberflöte hatte sie schon einmal mit der Theater-AG der Eduard-Presser-Schule inszeniert, diesmal aber kommt Live-Musik dazu. 13 Musiker unterstützen das Projekt. Die Musikstücke und Effekte arrangierte Christian Gommel und passte sie dem Stück an. "So ein Projekt macht Spaß", freut sich Gommel über die erste Zusammenarbeit mit den Theater-AGs.

Mit dabei sind 16 Darsteller und 13 Musiker. Neben den Bläsern wirken Musikschüler aus der Elementarflötenklasse von Manuela Greuter und zwei Perkussionisten aus der Klasse von Thomas Wedelich mit.