Es muss wohl am Höhentrainingslager auf dem Feldberg gelegen haben, das die 60 Musikerinnen und Musiker gemeinsam absolviert hatten. Denn der Musikverein Weiterdingen präsentierte sich bei seinem Kirchenkonzert in Höchstform. Eigentlich galt die Kirche St. Mauritius als Ausweichauftrittsort, weil die Wiesentalhalle nicht zur Verfügung stand. Somit musste sich Andreas Jeck als musikalischer Leiter der Herausforderung stellen, das Programm an das neue Umfeld anzupassen.

Schon beim ersten Stück – der Unity Fanfare – zeigte sich, wie klar und sauber die einzelnen Register des Orchesters trotz der besonderen durch Hall geprägten Kirchenakustik zu hören waren. Beim zweiten Stück durften die Zuhörer der Premiere von Fabian Leibach am Dirigentenpult beiwohnen, der beim getragenen „Da berühren sich Himmel und Erde“ souverän Takt und Einsätze vorgab. Beim Stück „Romantic Mood“ glänzte Franka Britsch als Solistin, bevor mit Sympatria ein beschwingter Marsch folgte, der sich bis zum Finale Furioso steigerte.

Blickfang und musikalischer Mittelpunkt beim Stück Celtic Flutes während des Kirchenkonzerts des Musikvereins Weiterdingen waren die drei Solistinnen an der Querflöte: Hanna Britsch, Norma Kreß und Rebecca Wick (stehend mit dem Rücken zum Publikum Vizedirigentin Sandra Schlatter).
Blickfang und musikalischer Mittelpunkt beim Stück Celtic Flutes während des Kirchenkonzerts des Musikvereins Weiterdingen waren die drei Solistinnen an der Querflöte: Hanna Britsch, Norma Kreß und Rebecca Wick (stehend mit dem Rücken zum Publikum Vizedirigentin Sandra Schlatter). | Bild: Elmar Veeser

Durchs Programm führte souverän Michael Albrecht, wobei sein Gefühl für das richtige Timing bei den Ansagen besonders auffiel. Bei Celtic Flutes, den keltischen Flöten, übergab Andreas Jeck erneut den Dirigentenstab und zwar an die Vizedirigentin Sandra Schlatter, die damit auch die Herausforderung und das Vergnügen hatte, dieses mit vielen Rhythmuswechseln gespickte Stück zu dirigieren. Mittelpunkt waren die drei Solistinnen an der Querflöte: Hanna Britsch, Norma Kreß und Rebecca Wick. Eintritt nahm der Musikverein nicht, sondern bat um Spenden für die Renovierung des Glockenturms der Kirche.

Nach Beendigung des Konzerts nahmen die Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Andreas Jeck (vorne links) die stehenden Ovationen des Publikums entgegen.
Nach Beendigung des Konzerts nahmen die Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Andreas Jeck (vorne links) die stehenden Ovationen des Publikums entgegen. | Bild: Elmar Veeser

In der Weiterdinger Pfarrscheune ehrte Frank Bruschinsky vom Blasmusikverband Hegau-Bodensee Sabine Weber für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft im Musikverein Weiterdingen. Anschließend ehrte der Vorsitzende des Musikvereins Raphael Mayer Erwin Greuter, Markus Greuter, Wolfgang Mohr, Klaus Maier und Tobias Dreher für ihre lange Mitgliedschaft.