Die Stelle, die zum 1. Januar 2020 neu zu besetzen ist, war landesweit und auch in einem bundesweiten Portal ausgeschrieben. Das Rennen hat nun ein Mann gemacht, der ganz aus der nahen Umgebung kommt: Heiko Jahnke, seit April 2018 Leiter der Musikschule Steißlingen, wird der neue Leiter der Jugendmusikschule Westlicher Hegau (JMS).

Abschied nach 36 Berufsjahren

Ulrike Brachat hat als überaus engagierte Leiterin der Jugendmusikschule Westlicher Hegau Geschichte geschrieben. Sie geht am Jahresende nach 36 mit vollem Einsatz erbrachten Berufsjahren in den Ruhestand.

Jahnke ist sich bewusst, dass er hier in große Fußstapfen tritt. Er freut sich auf seine neue Aufgabe. Eine Einrichtung mit 30 festangestellten Lehrern und 1200 Schülern, die an verschiedenen Standorten in ihren vier Trägergemeinden Hilzingen, Gailingen, Gottmadingen und Rielasingen-Worblingen unterrichtet werden, sei eine Herausforderung: „Hier wurde viel aufgebaut, hier läuft es in guten Bahnen. Das gilt es zu pflegen und fortzusetzen“, sagt der 55-Jährige.

Vorstand freut sich auf Zusammenarbeit

In die Vorgespräche waren neben der Vorstandschaft der JMS auch der Betriebsrat und die Schulleitung mit eingebunden. „Wir sind froh, dass Heiko Jahnke sich beworben hat und sehen der Zusammenarbeit voller Zuversicht entgegen“, so der erste Vorsitzende, Hilzingens Altbürgermeister Franz Moser.

Die Musik bestimmt das Leben Jahnkes seit seiner Jugend. Er hat als Blechbläser angefangen, dann – als Zeitsoldat der Bundeswehr – Oboe und Geschichte studiert. Er spielte im Luftwaffen- und im Heeresmusikkorps. Unter anderen war er dort Kammermusikleiter. Sein weiterer Werdegang führte den Diplommusiker als Lehrkraft an verschiedene Musikschulen.

Die Anzahl der Instrumente, die er beherrscht und unterrichtet, ist beachtlich: Neben der Oboe sind es Klarinette, Saxophon, Trompete und Tenorhorn. Was Jahnke am Herzen liegt, ist der Kontakt mit den Musikvereinen der vier Trägergemeinden, für die er ja weitestgehend den Nachwuchs ausbilden wird. „Diese Kooperation will ich auf jeden Fall beibehalten“, sagt er.