Leicht nervös sind die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Hilzingen derzeit, aber auch voller Vorfreude auf den Kreisfeuerwehrtag 2018 des Landkreises Konstanz, den sie ausrichten. Eineinhalb Jahre lang haben sie die zweieinhalbtägige Großveranstaltung vorbereitet. Auf ihr messen sich alljährlich die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis, pflegen die Kameradschaft und präsentieren sich der Öffentlichkeit im Rahmen eines informativen und unterhaltsamen Beiprogramms, zu dem auch ein gutes Speisenangebot und Live-Musik gehören.

Feuerwehr Hilzingen feierte 150-jähriges Bestehen

Die Feuerwehr Hilzingen ist vergangenes Jahr 150 Jahre alt geworden. Der Kreisfeuerwehrtag ist nun der etwas verspätete Abschluss dieses Jubiläumsjahres. Der Grund für die Nachfeier ist, dass zum einen 2017 die Feuerwehr Mühlingen den Kreisfeuerwehrtag ausrichtete weil es bei ihr ebenfalls ein Jubiläum zu begehen gab. Zum anderen, dass die Hilzinger Floriansjünger zu diesem Feuerwehr-Ereignis ihr neues Feuerwehrgerätehaus vorstellen wollten, das im vergangenen Jahr noch nicht fertig war.

Neues Gerätehaus ist auch für DRK und DLRG eine Heimat

Das neue Feuerwehrgerätehaus ist eigentlich ein Rettungszentrum. Mit den Feuerwehrabteilungen Hilzingen und Riedheim ziehen hier zwei der insgesamt sechs Ortsteilwehren der aus etwas mehr als 200 Angehörigen bestehenden Gesamtwehr Hilzingen ein. Darüber hinaus finden dort auch das örtliche Rote Kreuz und die DLRG eine neue Heimat. Vollständig fertig geworden ist das Gebäude allerdings auch zum Kreisfeuerwehrtag 2018 nicht mehr. Es wird daher noch eine ganze Weile dauern, bis die technische Ausstattung installiert ist, die Werkstätten komplett eingerichtet. Aber vorzeigbar ist der Neubau nun bereits.

Postmoderner, spektakulärer Neubau

So manchen Wehr-Kameraden und Besuchern werden bei den Führungen wahrscheinlich regelrecht die Augen aus dem Kopf fallen. Der ortsansässige Architekt Andreas Wieser hat der Gemeinde ein außergewöhnliches Bauwerk gebaut: Postmodern mit auffallender Fassadengestaltung in Rot und Grau – ein absoluter Blickfang. Manchem in Hilzingen ist das Haus fast zu spektakulär. Und manchen Kameraden gerade aus der Feuerwehr wäre es lieber gewesen, wenn das ursprünglich auf 3,5 Millionen Euro Baukosten bezifferte Gebäude optisch bescheidener ausgefallen, aber dafür dem ursprünglichen Zeitplan entsprechend früher fertiggestellt worden wäre.

Was im Gebäude alles Platz findet

Das Gebäude bietet fünf Fahrzeug-Stellplätze, eine Waschhalle, eine Schlauch-, eine Atemschutz- und eine allgemeine Werkstatt. Dazu einen Schlauch- und Übungsturm, Sanitär-, Schulungs- und Lagerräume. Technisch wird die Feuerwehr mit diesem Haus dann auf dem modernsten Stand sein. Das erfordern auch die Aufgaben, die sich so wie überall in den vergangenen Jahren beträchtlich erweitert haben. So ist die Hilzinger die Portalfeuerwehr für die beiden Autobahn-Tunnel Hohentwiel und Heilsberg. Und in Hilzingen ist auch das Katastrophenschutz-Fahrzeug des Landkreises Konstanz stationiert. "Wir geben hier der Feuerwehr nicht nur eine Heimat, sondern auch eine Zukunft," zeigt sich Bürgermeister Rupert Metzler stolz.