Wie jetzt erst angezeigt wurde, hat laut Polizei ein 82-jähriger Autofahrer am 27. April einen Hund auf der Kreisstraße 6126 angefahren, der trotz sofortiger tierärztlicher Behandlung seinen schweren Verletzungen erlag. Laut der Hundehalterin hatte sie zusammen mit ihrer Begleiterin, die ebenfalls einen nicht angeleinten Hund mitführte, die Kreisstraße in Höhe des Binninger Baggersees in südliche Richtung überquert, als sie plötzlich mit hoher Geschwindigkeit den 82-jährigen Autofahrer aus Richtung Binningen herannahen sah. Während sie gerade noch die andere Straßenseite erreicht habe, sei ihr Labrador frontal erfasst worden, schildert die Polizei.

Ein anschließend an die Unfallstelle kommender Autofahrer habe ihr geholfen, das schwer verletzte Tier in sein Auto zu laden und sei anschließend mit ihr zum Tierarzt gefahren. Über das von der Begleiterin der Frau abfotografierte Kennzeichen des Autos konnte der verantwortliche Fahrer ermittelt werden. Dieser gab an, dass keine Personen auf der Straße gewesen seien und der Hund plötzlich auf die Fahrbahn gelaufen sei. Außerdem habe er die Hundehalterin aufgefordert, ihre Personalien anzugeben, da er die Polizei verständigen wolle. Die Frau sei jedoch einfach weggefahren. Zur Klärung des Unfallherganges bittet die Polizei etwaige Zeugen, insbesondere den unbekannten Autofahrer, welcher der Hundehalterin geholfen hatte, sich mit dem Polizeiposten Engen, (0 77 33) 94 09-15, in Verbindung zu setzen.