Wer im Hegau beheimatet ist, weiß: Am dritten Wochenende im Oktober feiert Hilzingen seit fast fünf Jahrhunderten Kirchweih. So langsam nähern sich die Vorbereitungen für das diesjährige Traditionsfest mit seinen Märkten und Ausstellungen ihrem Abschluss, die Vorfreude ist bei den Beteiligten groß.

Partymusik im Festzelt des Musikvereins

Das Festzelt, in dem der Musikverein der Festwirt ist, wird von seinen Mitgliedern und einer großen Zahl befreundeter Helfer bereits eine Woche zuvor gestellt. Hier fällt am Freitag mit dem Bieranstich durch Bürgermeister Rupert Metzler der Startschuss. Bis Montagabend ist hier viel geboten – gutes Essen und Trinken und Live-Musik ab dem frühen Mittag. Neben Musikvereinen steht diesmal auch die Party-Band Shark auf der Bühne. Rummelplatzbetrieb gibt es gleich nebenan in Gebauers Vergnügungspark. Bereits ab Freitag ist die gern besuchte Patchwork-Ausstellung der Hohentwielstichler geöffnet. Die Gruppe präsentiert hier die Handarbeiten der vergangenen zwei Jahre.

Oldtimer-Modelle vom Beginn des 20. Jahrhunderts

Der Samstag ist ein Muss für Oldie-Fans. Das Treffen für Freunde historischer Motorfahrzeuge zeigt Oldtimer-Juwele, die man sonst nur selten zu Gesicht bekommt. Die Autos der eigenen Kindheit bekommen die Besucher hier nicht zu sehen – wohl aber die nostalgischen Flitzer aus der Zeit unserer Groß- oder Urgroßeltern. Die Fahrzeug-Parade durch den Ort eröffnet so auch wieder eine wirklich alte Bekannte: Eine Tin-Lizzy mit dem Baujahr – man höre und staune – 1909. Die Veranstaltung hat mit Jörg Seeger einen neuen Hauptorganisator.

Bücher und eine Fahrzeug- und Geräteschau

Bereits am Samstag kann man über den Flohmarkt bei den Hegau-Hallen und die Fahrzeug- und Geräteschau schlendern und in den auf dem Bücherflohmarkt in der Museumsremise angebotenen Schmökern blättern. Eine Attraktion wird auch die Hauptprobe der Feuerwehr Hilzingen zusammen mit dem DRK sein. Sie findet am neuen, noch nicht bezogenen Feuerwehrhaus neben dem Festplatz statt.

Kirchweihmarkt mit vielen Produkten

Im Mittelpunkt des Festes steht aber am Sonntag und am Montag der Kirchweihmarkt mit seinen 130 Ständen. Man kann sich hier von der Stricksocke bis zum Seidenschal mit so ziemlich allem versorgen und sich von den Vereinen verwöhnen lassen. Ab Sonntag präsentiert die Hilzinger Kunstausstellung Zeichnungen und Skulpturen ihres Mitorganisators, des in Radolfzell-Böhringen lebenden Künstlers Joachim Schweikart.

Am Sonntag öffnet auch die barocke Peter-Thumb-Kirche nach dem Festamt ihre Pforte. Der Erntedankschmuck mit seinen aus Samen, Gewürzen und Früchten bestehenden Mosaikbildern steht diesmal unter dem Motto "Altar – Ort der Begegnung." Die Bilder zeigen biblische Szenen. Der aus einer ungewöhnlichen Perspektive dargestellte Jesus am Kreuz wird vielen Besuchern lange in Erinnerung bleiben.