2019 war für Hilzingen ein aufregendes Jahr. Waren die Bürger nach der Ankündigung von Bürgermeister Rupert Metzler davon ausgegangen, dass das Ortsoberhaupt – seine erste Amtszeit endet am 31. März 2020 – entschlossen sei, seine Arbeit in Hilzingen weiterzuführen, so beendete Metzler ein halbes Jahr später die letzte Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause mit einem Paukenschlag: Nach sich zuspitzenden Unstimmigkeiten mit dem Gemeinderat informierte er Gremium und Öffentlichkeit darüber, dass er auf eine weitere Kandidatur für das höchste Amt in der Gemeinde verzichten würde.

Das könnte Sie auch interessieren

Die anhaltende Unzufriedenheit im Gremium über seine Amtsführung lasse ihn am erforderlichen Rückhalt zweifeln, so Metzler. Diese Situation gefährde die Entwicklung der Gemeinde und seine Gesundheit. Diese Gegebenheiten waren sicherlich mit der Grund, dass elf der Räte bei den Kommunalwahlen im Mai nicht mehr antraten.

Gemeinderat hat sich verjüngt

Mit den Neuwahlen hat sich das Hilzinger Ortsparlament beträchtlich verjüngt und auf Grund der Ausgleichsmandate auch vergrößert. Die FDP und die SPD/UL haben Mandate hinzugewonnen. Der neue Rat nahm mit Elan seine Arbeit auf.

Mittlerweile wurden unter anderem ein Kindergartenneubau in Hilzingen, ein Kunstrasenplatz ebenfalls im Kernort und Neubaugebiete in den Ortsteilen Duchtlingen, Riedheim und Weiterdingen ein ganzes Stück weiter auf den Weg gebracht. Mit einer Veränderungssperre wurde eine Hürde für die Kiesabbaupläne im Dellenhau geschaffen.

Ein modernes Umfeld haben jetzt die Hilzinger Schüler: Die insgesamt 4,7 Millionen Euro teure Erweiterung der Peter-Thumb-Gemeinschaftsschule wurde vor wenigen Wochen abgeschlossen. Und die private Christliche Schule im Hegau – eine der wenigen Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe im Land – konnte ihren neuen Anbau einweihen.

Feuerwehr- und Rettungszentrum ist fertig

Fertig geworden ist zur Kirchweih 2019 das neue Feuerwehr- und Rettungszentrum. Gut 4,4 Millionen Euro wurden hier investiert, um die Hilzinger Feuerwehr für die nächsten Jahre zukunftsfähig zu machen. Eingezogen sind die beiden Feuerwehrabteilungen Hilzingen und Riedheim, das DRK und die DLRG. 800 000 Euro sind 2019 in die Erschließung des seit kurzem baureifen zweiten Abschnitts des Neubaugebiets Steppbachwiesle geflossen.

Und nachdem das langwierige und komplizierte Prozedere für die Förderung abgeschlossen ist, kommt nun nach dem Spatenstich auch das Breitbandnetz in die Gänge, das Hilzingen gemeinsam mit der Stadt Tengen angeht.

Fasnet-Verein feiert Jubiläum

Im Vereinswesen machten vor allem zwei Fasnet-Vereine von sich reden: Die Duchtlinger Bodensprenger feierten ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Freundschaftstreffen der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee. Und der Hilzinger Pfiffikus – eigentlich schon totgeglaubt – hat unter einer neuen Vorstandschaft einen neuen Anlauf genommen. 15 Mitglieder zählte er zu Jahresbeginn, im Oktober waren es bereits stolze 135 Narren.

Vorschau auf das Jahr 2020

  • Die ersten Wochen des Jahres 2020 dürften aufregend werden. Denn jetzt ist Wahlkampf: Am zweiten Februar steht die Wahl eines neuen Bürgermeisters an. Sieben Kandidaten treten am 2. Februar an. Als erste gab die Leiterin des Amtes für Flurneuordnung Radolfzell, Karin Chluba, ihre Bewerbungsunterlagen im Rathaus ab. Des weiteren antreten werden der 29-jährige Politik- und Verwaltungswissenschaftler und Leiter des Wahlkreisbüros eines Bundestagsabgeordneten Holger Mayer aus Biesendorf, der 51-jährige Projektleiter eines Malerbetriebs Rüdiger Marx aus Sauldorf, und der 49-jährige geschäftsführende Schulleiter der Tegginger Schule Radolfzell Norbert Schaible. Für die 55-jährige Verwaltungsbeamte bei der Stadt Singen und Hilzinger Gemeinderätin Barbara Kissmehl und den 36-jährigen Leiter der Kundenlogistik am Kantonsspital St. Gallen Jochen Miklo wird dies ein Heimspiel. Kissmehl wohnt im Hilzinger Ortsteil Binningen, Miklo in Hilzingen. Außerdem kandidiert der 46-jährige Bürokaufmann Dirk Klein aus dem fränkischen Sommerach um das Amt.
  • Was steht 2020 weiter an? Bereits im Januar sollen die Bauarbeiten für den neuen dreigruppigen Kindergarten im Neubaugebiet Steppbachwiesle und für den Kunstrasenplatz am Hilzinger Sportgelände starten. 1,2 Millionen Euro sind im Haushaltsplan der Gemeinde für die Sanierung der Wiesentalhalle in Weiterdingen eingestellt, 1,1 Millionen Euro für die der westlichen Hauptstraße im Kernort im Rahmen der Ortskernsanierung.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.