Einen Tag lang war in Hilzingen ein mobiles Impfteam aus Freiburg vor Ort, um in der Hegau-Halle 210 Impfdosen von Moderna zu verabreichen. Alle Beteiligten loben den Ablauf der Aktion an Christi Himmelfahrt.

Bürgermeister Holger Mayer: „Als alle Abläufe eingespielt waren, lief es wie geschmiert von Station zu Station.“
Bürgermeister Holger Mayer: „Als alle Abläufe eingespielt waren, lief es wie geschmiert von Station zu Station.“ | Bild: Matthias Güntert

Er sei äußerst zufrieden, wie gut die Organisation dieses Impftages geklappt habe, berichtet Bürgermeister Holger Mayer in einer Pressemitteilung. Insgesamt 25 Mitarbeiter der Gemeinde, der Feuerwehr und des Roten Kreuzes waren von morgens bis abends im Einsatz. „Als alle Abläufe eingespielt waren, lief es wie geschmiert von Station zu Station. Das Feedback war sehr positiv“, schreibt Mayer. Es sei ihm eine wahre Freude gewesen, die vielen strahlenden Gesichter der Geimpften zu sehen: „Wir haben mit diesem mobilen Impftag 210 Hilzingerinnen und Hilzinger glücklich gemacht“, erklärt der Bürgermeister.

Das Impfteam aus Freiburg war mit fünf Personen und mit 210 Impfdosen im Gepäck angereist. Es überprüfte die Impfberechtigungen und kontrollierte die erforderlichen Unterlagen. Nach dem obligatorischen Aufklärungsfilm über Wirkweise und potenzielle Risiken ging es nach kurzer Wartezeit zum Arztgespräch. Ein Arzt aus Singen und eine Ärztin aus Radolfzell führten die individuellen Beratungs- und Aufklärungsgespräche. Zwei Mitarbeiterinnen des Kreisimpfzentrums Singen haben das Vakzin gespritzt.

Hauptamtsleiter Markus Wannenmacher: „Die Organisation des Impftages war im Vorfeld eine Herausforderung.“
Hauptamtsleiter Markus Wannenmacher: „Die Organisation des Impftages war im Vorfeld eine Herausforderung.“ | Bild: Ingeborg Meier

„Die Organisation des Impftages war im Vorfeld eine Herausforderung“, erklärt Hauptamtsleiter Markus Wannenmacher. Insbesondere die Terminkoordination durch das Bürgerbüro sei zeitintensiv gewesen. Weil mittlerweile auch Hausärzte verstärkt impfen, seien zahlreiche Termine für den mobilen Impftag von den Bürgern wieder abgesagt worden. „Diese frei gewordenen Termine konnten aber schnell neu an andere Impfberechtigte vergeben werden“, ergänzt Ordnungsamtsleiter Thomas Ruck.