Die Gottmadinger Marienapotheke, die zum Jahresende geschlossen wurde, findet jetzt in der Corona-Pandemie eine sinnvolle Zweitnutzung. Auch der Standort im Ortskern unweit des Wochenmarktes ist für ein Testzentrum geschickt gewählt. Wie die Gottmadinger Verwaltung mitteilt, sind an der koordinierten Aktion die Apotheke, das DRK, Ortsverband Gottmadingen, und die Gemeinde beteiligt. Die Schnelltests stehen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Laut Pressemitteilung besteht jeweils am Montag und am Freitag zwischen 9 und 11 Uhr die Möglichkeit, sich testen zu lassen. Die Marienapotheke wird ausschließlich für dieses Test-Angebot genutzt, um Überschneidungen mit dem normalen Kundenverkehr in der Bahnhofapotheke zu vermeiden. Die Uhrzeiten seien bewusst so gewählt, dass positiv Getestete sich an die jeweiligen örtlichen Allgemeinmediziner wenden könnten, um dann zur notwendigen PCR-Testung weitergeleitete zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch in der Fahrkantine wird getestet

An den kommenden zwei Samstagen bietet das DRK-Gottmadingen außerdem zwischen 10 und 14 Uhr Testungen in der Fahr-Kantine an. Die Verwaltung weist darauf hin, dass für beide Möglichkeiten zwingend eine vorherige Terminbuchung über die Homepage der Gemeinde notwendig ist.

Ohne Termin auf www.gottmadingen.de geht nichts

Die Terminbuchung ist direkt über die Startseite http://www.gottmadingen.de über die Terminbuchungssoftware in der rechten Kontaktspalte möglich. Die Buchung ist ab sofort möglich. Für ältere Menschen, die selbst nicht in der Lage sind, Onlinebuchungen vorzunehmen, übernimmt dies der Seniorenbeirat. Hierfür stehen mehrere Telefonnummern zur Verfügung: 07731/908-450, –451 und -452. Ergänzend könne man sich auch an das Sekretariat des Bürgermeisters unter Telefonnummer 07731/908-111 wenden. Die vorherige Terminbuchung sei zwingend erforderlich, um die Besucherströme zu lenken und damit persönliche Kontakte im Rahmen der Testung zu reduzieren. „Ich bitte für diese vorherige Buchung um Verständnis“, so Bürgermeister Michael Klinger. „Wir wollen nicht, dass das Anstehen zum Testen selbst zur Quelle der weiteren Virusausbreitung wird!“ Klinger ist dankbar für die schnelle Koordination eines örtlichen Testzentrums durch das DRK, die Apotheke und den Seniorenbeirat.