Was lange währt, wird endlich gut. Mehrere Jahre hat die Idee eines Demenzcafés in Vera Hilpert geschlummert. Nun kann sie beim Treffen mit dem SÜDKURIER davon berichten, dass es endlich losgehen soll. Und zwar in den Räumen der Gottmadinger Awo. Hilpert kann von Erfahrungen berichten, die sie in ihrer langjährigen Arbeit in der Betreuung in der Tagespflege gesammelt hat, sowie von ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Einsatzleitung der Nachbarschaftshilfe.

Spende gab den Startschuss

„Eine Spende im letzten Jahr hat mir dann den Auftrieb gegeben, das Projekt zu realisieren“, erläutert sie. Es werde jedes Mal ein Rahmenprogramm geben, erläutert Vera Hilpert. Damit gemeint ist Singen, Tanzen oder Spielen. „Je nach Teilnehmerzahl kann auch nur mal ein Gespräch anregend sein“, erläutert sie. Sie möchte auf die Bedürfnisse der Besucher und die Jahreszeit eingehen und dabei so flexibel bleiben, dass sie jedes Mal ein angepasstes Programm anbieten kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Träger des Demenzcafés ist der Awo-Kreisverband Konstanz mit Sitz in Singen. Die Awo sei Mitglied im Aktionsbündnis Demenz Singen/Hegau, wie der Geschäftsführer des Kreisverbandes, Reinhard Zedler, berichtet. „Wir haben gerne die Trägerschaft übernommen, da solche Angebote sehr unterstützend sind für diejenigen, die in der Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz tätig sind. Seien es die tätigen Angehörigen oder Ehrenamtlichen“, so Zedler. Ziel bleibe die vollständige Integration in den normalen Alltag – aber dies sei noch ein weiter Weg, betont Zedler.

Das könnte Sie auch interessieren

Vera Hilpert habe in großem Eigenengagement dieses Angebot auf die Beine gestellt. „Wir wollen sie dabei unterstützen. Denn mit der Trägerschaft durch die Awo sind Versicherungsschutz und weitere wichtige Rahmenbedingungen gesichert und das erleichtert das Engagement.“

Öffnungszeiten: Das Demenzcafé öffnet jeden letzten Mittwoch im Monat ab Mai 2022 von 14.30 bis 16.30 Uhr bei der Awo, Hauptstrasse 62, in Gottmadingen.