Das Geheimnis über den neuen Leiter der Seelsorgeeinheit See-End ist jetzt gelüftet. Er heißt Nikolaus Böhler (62), der derzeit noch als Pfarrer der Pfarreien Christkönig Gottmadingen, St. Gallus Gottmadingen-Bietingen, St. Ottilia Gottmadingen-Randegg und St. Dionys Gailingen die Seelsorgeeinheit Gottmadingen im Dekanat Hegau leitet. Pfarrer Nikolaus Böhler wird ab dem dritten Adventssonntag (16. Dezember) sein neues Amt übernehmen . Dies wurde am Sonntag in den Gottesdiensten der Seelsorgeeinheiten See-End und Gotttmadingen bekanntgegeben. Zur Nachfolge Böhlers als Leiter der Seelsorgeeinheit Gottmadingen ist bisher beim angefragten Erzbischöflichen Ordinariat noch keine Auskunft zu bekommen.

Sein Vorgänger, Pfarrer Rainer Auer, wird am Sonntag 7. Oktober, verabschiedet. Er wird Ende Oktober Ludwigshafen verlassen, um zu Jahresbeginn 2019 in Karlsruhe eine weit größerer Seelsorgeeinheit leiten.

Der Amtssitz von Pfarrer Nikolaus Böhler wird Ludwigshafen sein, wo er im dortigen Pfarrhaus- wie schon sein Vorgänger – wohnen wird. Der 1956 in Zell im Wiesental geborene Nikolaus Böhler wurde 1983 von Erzbischof Oskar Saier im Freiburger Münster zum Priester geweiht. Nach seiner Vikarszeit in Ettlingen( Herz Jesu ( Dekanat Kalsruhe) war er von 1985 bis 1993 als Pfarradiministrator in den Pfarrgemeinden Radolfzell-Böhringen( St. Nikolaus) und Radolfzell-Stahringen ( St. Zeno) im Dekanat Konstanz tätig. Von 1993 bis 2005 wirkte er als Pfarrer in Achern ( Unserer Lieben Frau), Achern-Fautenbach (St. Bernhard) und Achern- Großweier ( St. Martin ), ab 2001 zusätzlich in den Pfarrgemeinden Achern-Oberachern ( St. Stephan) und Achern – Mosbach ( St. Roman) im Dekanat Acher-Renchtal. Im Jahre 2002 übernahm Nikolaus Böhler die Leitung der damaligen Seelsorgeeinheit Achern-Stadt, ehe er im Oktober 2005 Pfarrer der Pfarreien Gottmadingen, Bietingen , Randegg und Gailingen wurde. Seit 2006 ist er Leitender Pfarrer der Seelsorgeeinheit Gottmadingen.