Nun schon zum dritten Mal brechen Ulrike und Joachim Blatter zu einer wochenlangen Fahrradreise auf. Diesmal werden sie dem Lauf der Donau 3000 Kilometer – von der Quelle bis zur Mündung- folgen und dabei acht Länder durchqueren. 2017 führte die Reise nach Sarajevo. 2018 durchquerten Blatters die baltischen Staaten, inklusive Polen und der russischen Exklave Kaliningrad. Damit haben sie dann fast alle ehemaligen so genannten Ostblockstaaten beradelt. Wie üblich werden sie über die Reise bloggen und führen in den sozialen Medien ein virtuelles Reisetagebuch unter: @HolidayChallenge2019. An verschiedenen Orten sind bereits jetzt Treffen mit interessanten Interviewpartnern vereinbart, so dass verschiedene Themenschwerpunkte gesetzt werden, wie zum Beispiel die Lebenssituation junger Menschen in Osteuropa, nachhaltige Verkehrspolitik und Umweltschutz.

Spendenlauf für Projekte der AWO-Bosnienhilfe

Auch diesmal ist die Radreise nicht nur Vergnügen, sondern ein Spendenlauf für Mentorenprojekte der AWO-Bosnienhilfe. Seit fast 20 Jahren begleitet Ulrike Blatter in Bosnien die sehr erfolgreiche Arbeit des Netzwerkes für Prävention für Kinder und junge Menschen. Ziel ist es, für jeden geradelten Kilometer mindestens einen Spendeneuro zu erhalten.

Die AWO-Bosnienhilfe ist als gemeinnützig anerkannt. Spendenkonto: IBAN: DE45 6925 1445 3027 2404 68, BIC: SOLADES1ENG