Gottmadingen Polizei zeigt Präsenz bei Rosenmontagsumzug in Gottmadingen

Bilanz: Sechs Personen wurde ein Platzverweis erteilt und sechs Personen mussten in Gewahrsam genommen werden.

Am meisten Arbeit bereitete ein alkoholisierter 19-Jähriger der Polizei. Er soll auf dem Festplatz in der Hauptstraße bei der Fasnachtsveranstaltung andere Personen provoziert haben, weshalb ihm am Montagnachmittag gegen 18.45 Uhr zunächst ein Platzverweis ausgesprochen wurde. Dies habe bei dem Heranwachsenden laut Polizei wenig Wirkung gezeigt, da er nur kurze Zeit später erneut auf dem Festgelände aufgetaucht ist. Wie zuvor angedroht, wurde er von Beamten der Polizei daraufhin in Gewahrsam genommen und zum Polizeiposten gebracht. Auf dem Weg dorthin soll er die Einsatzkräfte fortlaufend beleidigt haben. Schließlich konnte er einem Angehörigen übergeben werden. Zudem muss er mit einer Anzeige wegen Beamtenbeleidigung rechnen.

Insgesamt musste beim Narrentreiben in Gottmadingen sechs Personen ein Platzverweis erteilt und sechs Personen teilweise kurzzeitig in Gewahrsam genommen werden. Durch die starke und sichtbare Präsenz der Polizei hätten jedoch – wie es im Polizeibericht heißt – mehrere aggressive und alkoholisierte Personen frühzeitig festgestellt und entsprechende Maßnahmen ergriffen werden, wodurch Auseinandersetzungen vermieden werden konnten. An Straftaten wurden eine Beleidigung, ein Diebstahl, eine Bedrohung und ein Verstoß gegen das Waffengesetz registriert. Ein mit rund zwei Promille alkoholisierter 16-jähriger wurde zunächst zum Polizeiposten verbracht, wo er sich mehrfach übergeben musste und wurde schließlich zur ärztlich überwachten Ausnüchterung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Ihre Meinung ist uns wichtig
% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Neu aus diesem Ressort
Gottmadingen
Gottmadingen
Gottmadingen
Gottmadingen
Gottmadingen
Gottmadingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren