Drei Jugendliche stehen laut Polizei im Verdacht, am Montag gegen 13 Uhr in der Lindenstraße mehrere zur Abholung bereitgelegte gelbe Säcke angezündet zu haben.

Laut Zeugen flüchteten sie anschließend in Richtung Erwin-Dietrich-Platz. Anwohner konnten den Brand noch vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehr mit einem Eimer Wasser löschen.

An der Hauswand entstand Rußschaden in noch unbekannter Höhe. Kurz zuvor kam es bei der Eichendorff-Realschule zu einer Körperverletzung, bei der ein 14-Jähriger von zunächst unbekannten Jugendlichen geschlagen wurde.

Im Rahmen der Fahndung konnten ein 13-jähriger Tatverdächtiger und sein 15-jähriger Begleiter aufgegriffen werden, während einem dritten Jugendlichen die Flucht gelang.

Beamte des Polizeipostens Gottmadingen ermitteln wegen Körperverletzung und prüfen außerdem, ob diese Jugendlichen auch für die brennenden Müllsäcke verantwortlich sind.