Allein gegen alle anderen. So hieß es vor einigen Wochen in unserer Redaktion im Vorfeld der deutsch-schweizerischen Veranstaltung Erzählzeit ohne Grenzen. Während das Kollegenteam schon fast euphorisch Buch-Tipps für Erzählzeit-Veranstaltungen gab, war das eigene Ansinnen, die Vorlese-Flut im Hegau und Schweiz völlig überspitzt ad absurdum zu führen. Im Gegensatz gab es das große Credo auf den Besuch von Fußballspielen. Zur Überraschung blieben böse Reaktionen der Erzählzeit-Fans aus. Vielleicht hatten sie den Beitrag auch gar nicht gelesen – offenbar ganz im Gegensatz zu manchen Kickern. Beim Besuch eines Heimspiels des 1. FC Rielasingen-Arlen grüßten einige Ersatzspieler mit Blick nach hinten hocherfreut in einer heiklen Schlussphase, bei der das eigene Team noch um den Sieg bangen musste.

Viel Bewegung

An diesem Wochenende gibt es Sport und Kultur satt. Dabei geht es nicht nur darum, relativ passiv Kultur zu genießen oder Fußball zu gucken, vielmehr ist auch Mitmachen angesagt. Beim grenzüberschreitenden Slow up heißt es am Sonntag, auf autofreier Strecke mit den verschiedensten Fortbewegungsmitteln grenzüberschreitend einen schönen Teil unserer Region zu befahren. Auf dem Gottmadinger Hebeplatz, einer zentralen Verköstigungsstation, heizen am Samstagabend ab 18 Uhr bereits die Original-Aussteiger das Publikum zu sportlichen Taten an. Die Singener Jugendhäuser öffnen am Sonntag ab 11 Uhr ihre Türen und bieten viele attraktive Mitmach-Angebote an. Parallel lockt auch der Singener Museumstag und ermöglicht, dass die Besucher Kultur in vielen Facetten hautnah erleben. Der Singener Süden veranstaltet am Sonntag eine Sportschnitzeljagd mit Zentrum in der Radrennbahn. Es gilt dabei, den verschiedensten Sportarten zu frönen. Es geht und bewegt sich mächtig was im Hegau.

Was Konstanz fehlt

Hochkonjunktur hat die Singener Stadthalle. Ob zweimal bei Hannes und der Bürgermeister, den Kastelruther Spatzen oder am nächsten Mittwoch bei der etwas in die Jahre gekommene britischen Pop-Ikone Bonnie Tyler, die Singener Stadthalle ist bei allen Veranstaltungen, die innerhalb neun Tagen stattfinden, ausverkauft. Für jeden Geschmack und Altersgruppe das Passende bieten, scheint das Motto zu lauten, das die Menschen aus einem großen Umkreis in die Singener Stadthalle lockt. Das kriegen andere Städte in der Region, wie Konstanz, nicht gebacken. Und das große Hohentwiel-Festival lässt sich auch nicht von einem hinuntergestürzten Felsbrock aufhalten.

http://albert.bittlingmaier@suedkurier.de