"Wo Grafen und Sterne wohnen" – mit diesem Slogan geht die Firma Dr. Lang Group aus Konstanz an die Vermarktung im Wohnpark Villa Graf. Das erste von zwei Häusern mit insgesamt 44 Wohnungen soll im Frühjahr/Sommer 2020 bezugsfertig sein. Die Villa Graf wird denkmalgerecht saniert. "Wir wollen bei diesem Projekt die Historie mit der Moderne verknüpfen", sagte Peter Lang, geschäftsführender Gesellschafter der "Dr. Lang Group" bei der Vorstellung gegenüber den Medienvertreterinnen. Wegen der Sanierung der Villa Graf, die bekanntlich denkmalgeschützt ist, habe man bereits ein Gespräch mit dem früheren Kreisarchivar Wolfgang Kramer gehabt. Auf dem insgesamt rund 5000 Quadratmeter großen Grundstück werden zwei Neubaueinheiten mit je 22 Wohnungen, verteilt auf drei Geschosse, entstehen. Außerdem entsteht ein modernes Ökonomiegebäude. Hier wird eine Art Hofladen mit einem Anbieter von Gemüse und Obst aus der Region Platz finden.

Die Villa Graf, die im Jugendstil im Jahr 1908 gebaut wurde, findet sich nicht nur im Projektnamen "Wohnpark Villa Graf" wieder. "Durch den Einsatz von historischen Dokumenten und Bildern werden wir die Geschichte des Geländes auf dem gesamten Areal erlebbar machen", verspricht Peter Lang mit seinen Mitarbeitern. "Die Geschichte Gottmadingens liegt uns am Herzen", so Lang weiter. "Wir werden auch im Eingangsbereich der Villa Bilder der Geschichte integrieren", ergänzte Projektleiterin Ann Maren Thaa.

Für den Architekten Johannes Laukhuf von der Firma Werthaus Heilbronn ist dieses Projekt ein Glücksfall, wie er betonte. Aber es sei auch eine Herausforderung, die denkmalgeschützte Villa zu integrieren. Auf dem Grundstück wird ein Innenhof entstehen, der autofrei bleiben soll. 16 Millionen Euro investiert der Bauträger, die Firma Werthaus Heilbronn für das gesamte Projekt. Für die Vermarktung der Wohnungen in den beiden neuen Häusern ist Franziska Groga-Bada zuständig. "Die Wohnflächen der 2,5 bis 4,5 Zimmer-Wohnungen liegen zwischen 42 und 113 Quadratmetern", so Groga-Bada. "Es gibt schon eine Interessentenliste", sagte sie. Das besondere an den Häusern werde eine Klinkerfassade sein.

In die Villa Graf soll nach der Sanierung im Erdgeschoss auch Gewerbe einziehen. Ideal wären die Räume für eine Arztpraxis oder ähnliches. "Nach intensivem Austausch mit dem Denkmalamt haben wir uns entschlossen, die alten Fassaden so zu restaurieren, dass sie allen zeitgemäßen Anforderungen genügen. Erhalten werden auch das schöne Treppenhaus sowie viele Details des Innenausbaus", so Laukhuf. Die Mauer und die Geländer rund um die Villa sind ebenfalls denkmalgeschützt, genau wie die drei alten Bäume auf dem Grundstück. "Wir werden das Projekt durch das Bauamtes eng begleiten", so Bürgermeister Michael Klinger.

 

Die Zeitschiene

  • Sommer 2018: Rückbau (Tankstelle, Scheune, Ökonomiegebäude).
  • Herbst 2018: Baubeginn (Tiefgarage und Neubauten/zeitversetzt)
  • Frühjahr 2020: erster Neubau bezugsfertig
  • 2018 bis 2020: Sanierung der Villa und Errichtung Ökonomiegebäude

Ansprechpartnerin: Franziska Groga-Bada, (0 75 31) 9 42 29 28 oder E-Mail: fgroga-bada@dr-lang-group.com. Weitere Infos: www.dr-lang-group.de