Nach dem Sieg im jüngsten Heimspiel in Bietingen gegen den TSV Überlingen am Ried, nachdem sich damit auch die zweite Mannschaft Meistertitel und Aufstieg gesichert hatte und mit der ersten Mannnschaft und der A-Jugend gleichziehen konnte, kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

Bei einer emotionalen Ansprache brach es aus Christian Schopper, Vorsitzender des SC Gottmadingen-Bietingen, förmlich heraus: „Ich könnt bläre vor Freud.“ Er sprach von einem historischen Fußballjahr, das dem Verein in einer Saison gleich drei Meistertitel beschert habe: Die erste Mannschaft wurde Meister der Bezirksliga Bodensee und spielt in der kommenden Saison in der Landesliga, die zweite Mannschaft landet in der Kreisliga B Staffel 1 ganz oben und steigt nun in die Kreisliga A auf, die A-Jugend wird Meister in der Junioren-Bezirksliga.

Kassierer Deniz Koca, Cedric Gruber, der sich um den Internetauftritt des Vereins kümmert, sowie Rudi Endres, der für die Spielberichterstattung zuständig ist, ernteten viel Applaus.

Trainer Franco Dodaro hört auf

Beifall gab es auch für die erfolgreichen Trainer Marius Nitsch und Michael Hoffmeister, das Trainergespann der ersten Mannschaft, für Axel Maurer, der die zweite Mannschaft betreut und nicht zuletzt für A-Jugend-Trainer Franco Dodaro, der nun aufhört und sich für die Jahre im Verein bedankte.

Bürgermeisters Michael Klinger brachte die Erfolgsfaktoren des Vereins auf den Punkt: die konsequente Jugendarbeit und das Miteinander sowie der große Teamgeist im Verein. Dafür erhielt auch er viel Applaus.

Überhaupt war die dreifache Meisterfeier von Schlachtgesängen und Freudentänzen der Fußballer gekennzeichnet. Christian Schopper dankte zuletzt auch den Spielerfrauen und Spielerfreundinnen, die alles mittragen würden. Seinen Dank verband er sogleich mit der Feststellung: „Wenn eure Männer Fußball spiele wänd, isch des halt so.“ Schließlich handele es sich bei diesem Mannschaftssport um eine Art Naturereignis.