Zöllner haben am Grenzübergang Bietingen einen Bargeldschmuggelversuch aufgedeckt, bei dem 85.000 Euro ohne Anmeldung über die Grenze gebracht werden sollten. Der 69-jährige Fahrer und seine Begleiterin gaben bei der Einreise aus der Schweiz an, keine anmeldepflichtigen Waren mitzuführen, heißt es in einer Pressemeldung des Hauptzollamts Singen. In der Bauchtasche des 69-Jährigen fanden die Kontrolleure jedoch einen Auszahlungsbeleg einer Schweizer Bank in Höhe von 85.000 Euro. In einem Rucksack entdeckten sie die 85.000 Euro Bargeld.

Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren wegen „Nichtanmeldens der mitgeführten Barmittel“ eingeleitet. Zudem musste der Mann noch eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Geldstrafe in Höhe von über 22.000 Euro hinterlegen.