Die Bergkirche St. Michael liegt auf dem rund 415 Meter hohen Kirchberg oberhalb der Enklave Büsingen. „Man kann gut davon sprechen, dass die tausend Jahre alte Kirche das Wahrzeichen unserer Gemeinde ist“, erklärt Vera Schraner, die Bürgermeisterin von Büsingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zurzeit wird die romanische Kirche von außen renoviert – kaputte Ziegel werden ausgetauscht und der weiße Anstrich der Fassade erneuert – und soll dann bald wieder weit ins Land hinein leuchten.

Idee der beiden Fördervereine

Um die Kirche bekannter zu machen wurde nun auf Initiative von Pfarrer Matthias Stahlmann ein touristisches Hinweisschild an der Autobahn 81 aufgestellt. Dies schreibt die protestantische Kirchengemeinde Büsingen-Gailingen in einer Pressenotiz. Der Pfarrer übernahm damit eine schon lange währende Idee der beiden Fördervereine der Bergkirche – der „Freunde der Bergkirche zu Büsingen“ und der „Vereinigung für die Büsinger Bergkirche“.

Über zwei Jahre dauerte das Antrags- und Genehmigungsverfahren, bis das in der bekannten Farbkombination Braun-Weiß gehaltene touristische Hinweisschild mit der Aufschrift „Bergkirche St. Michael 1000 Jahre – Romanische Kirche Büsingen“ montiert werden konnte. Reisende auf ihrer Fahrt nach Süden werden in Zukunft durch diese Autobahntafel auf das Kleinod in der Gemeinde Büsingen aufmerksam gemacht.