Den Gailinger Kurgarten-Sommer, genannt Kuga-Sommer, gab es trotz Corona auch 2021 als eine der wenigen öffentlichen Veranstaltungen im Hegau. Er fand dankbare Fans. Etwa 300 Besucher freuten sich an jedem der drei Konzert-Abende über Live-Musik von drei Bands unter freiem Himmel. „Wir haben auch mit Hilfe der Gemeinde Gailingen ein Konzept erstellt, das den Kuga-Sommer ermöglichte“, sagt Ralf Rentz. Er ist von Anfang an einer der Organisatoren der Veranstaltung, die nun in die vierte Auflage startet.

Ralf Rentz, Bernd Ruh und Patrick Gansser (von links) arbeiten Hand in Hand für den Erfolg des neuen Kultursommers in Gailingen.
Ralf Rentz, Bernd Ruh und Patrick Gansser (von links) arbeiten Hand in Hand für den Erfolg des neuen Kultursommers in Gailingen. | Bild: Matthias Güntert

„Aufgrund der großen Besucherresonanz erweitern wir nun den Kuga-Sommer. Es finden diesmal vier Konzerte zwischen dem 24. Juni und 9. September statt“, verrät Rentz. Das Konzept bleibe gleich. Bei jeder Einzelveranstaltung sorge abwechselnd ein Gailinger Verein für die Verköstigung, die bewusst schlicht gehalten werde, um den Aufwand und die Kosten möglichst gering zu halten. „Es gibt Getränke in Flaschen und Bratwürste vom Grill“, sagt Rentz.

Gratis Eintritt, günstige Verpflegung und gerechte Aufteilung

Die Preise seien im Gegensatz zu allgemeinen Entwicklung bewusst nicht erhöht worden. Eintritt werde ohnehin nicht verlangt. Für Spenden seien die Veranstalter aber dankbar.

Das könnte Sie auch interessieren

„Die gesamten Einnahmen aller vier Konzerte werden an die vier Bands und die vier Vereine gerecht verteilt. Damit soll mögliches schlechtes Wetter bei einer Einzelveranstaltung mit geringer Besucherzahl kompensiert werden.

Die Konzerte finden laut Rentz aber bei jedem Wetter statt. „Sie fallen nur aus, wenn es extrem lange und kräftig bei unangenehmer Kühle regnen sollte“, betont er. Bernd Ruh, Patrick Gansser, Gunter Stadlbauer und Tanja Schawalder sind als Vertreter von Vereinen ebenfalls im Organisationsteam.

Das könnte Sie auch interessieren

Diese vier Bands treten auf

Den Auftakt des Kuga-Sommers 2022 macht die Tom Alex Band am Freitag, 24. Juni. Sie genießt in der Region durch viele Auftritte Kultstatus. Die Formation spielt vorwiegend Oldies der Pop- und Rockmusik, aber auch aktuelle Lieder.

Die Band B12 begeisterte im vergangenen Jahr mit einem großen und vielfältigen Repertoire bei ihrem Auftritt im Gailinger Kurgarten.
Die Band B12 begeisterte im vergangenen Jahr mit einem großen und vielfältigen Repertoire bei ihrem Auftritt im Gailinger Kurgarten. | Bild: Stephan Mankiewicz (Tom Alex Band)

Die Band B12 geht am 15. Juli an den Start. Sie besticht mit einem breiten musikalischen Repertoire, das von Funk, Pop bis Latin reicht. Die Schweizer Band Sensority tritt am 12. August auf. Ihr Markenzeichen sind eigene Songs, mit denen die Formation das Publikum begeistern will. Den Abschluss des Kuga-Sommers macht die Konstanzer Band Matrocks. Sie covert Songs von Musik-Größen wie Carlos Santana, Eagles und Police. Alle Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr.