Sowohl Freizeitsportler als auch Laufprofis beidseits der Grenze markieren den Staffelwaldlauf als festen Termin in ihrem Jahreskalender. Diese Breitensportveranstaltung mit Streckenlängen für fast jedes Alter und fast jede Lauf-Kondition ist sowohl landschaftlich als auch lauftechnisch gleichermaßen reizvoll.

Am Samstag, 1. Juni, fällt um 15 Uhr zum 15. Mal der Startschuss für dieses Sportereignis. Hervorgegangen aus dem Feuerwehren-Wettkampf Fit for Firefighting, wird der Lauf zwischenzeitlich von der Narrenzunft Eichelklauber organisiert.

Mehrere Streckenlängen für Läufer und Walker

Neben der Langstrecke über 10,15 km werden auch bei der diesjährigen Durchführung wieder die Kurzstrecke über 3,2 km sowie ein Minisprint mit verschiedenen Streckenlängen angeboten. Aber nicht nur Läufer sind willkommen: Es kann nämlich auch gewalkt werden, sowohl beim Nordic Walking als auch beim klassischen Walking.

Hauptorganisator Patrick Gansser betont, dass sich die Verantwortlichen freuen würden, unter den Teilnehmern wieder mehr Schülerinnen und Schüler begrüßen zu können.

Organisatoren hoffen auf mehr Schüler im Läuferfeld

Um einen zusätzlichen Anreiz zu bieten, wird das Organisationskomitee für jeden Teilnehmer, der für die Hochrheinschule läuft – ganz gleich ob Jugendlicher oder Erwachsener -, zwei Euro an den Schulförderverein spenden. Ausgenommen davon ist allerdings der Minisprint.

Laut Veranstalter sind 72 Prozent der Strecke Naturwege, 28 Prozent Straße. Insgesamt gibt es 105 Höhenmeter. Nach dem Lauf warten auf alle Teilnehmer vor der Hochrheinhalle kostenlose Erfrischungen und ein Überraschugsgeschenk. Die Festwirtschaft ist bereits ab 13 Uhr geöffnet und lädt auch nach dem Lauf und nach der Siegerehrung noch zum Verweilen an. Unter anderem gibt es eine Team- und Vereinswertung. Dabei werden die drei schnellsten Läufer eines Teams gewertet.

Alle Infos rund um den Lauf, die Ausschreibung sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung unter www.staffelwaldlauf.de