Zur Vorstellung der Kandidaten für die Gemeinderatswahl hat die CDU/UWG ins Autohaus Bauknecht eingeladen. Neben zahlreichen Zuhörern waren laut einer Pressemitteilung der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Jung sowie die Kreistagskandidaten der CDU, Markus Möll und Steffen van Wambeke, anwesend.

Gailingen in starken Händen lautet das Motto der CDU/UWG. Es steht laut Fraktion für zielgerichtetes, gemeinsames Handeln, kooperieren, christliche Werte, Heimat und Bodenständigkeit.

Die Kandidaten der CDU/UWG Liste haben sich dem Publikum jeweils einzeln vorgestellt und Fragen beantwortet.

Neu auf der Liste sind drei Frauen: Caroline Auer, Michaela Rodriguez und Anett Weisshaar. Ebenfalls neu mit dabei sind Tobias Lehmann, Raphael R. Möll, Jürgen Ries, Markus Schönle und Izet Shala. Als bisherige Gemeinderäte sind auf der Liste wieder mit dabei: Harald Bauknecht, Christoph Schneble, Ulrich Schneble und Ingbert Sienel.

Auch der Bundestagsabgeordnete Andreas Jung war von den Kandidaten sehr angetan und wünschte allen eine erfolgreiche Wahl.

Sodann ging er auf bundespolitische Themen ein und dabei vor allem auf die Europawahl. Diese Wahl sei eine Schicksalswahl. Er appellierte an alle Anwesenden, zur Wahl zu gehen. Zugleich verband er damit die Hoffnung, dass die Gegner von Europa in ihre Schranken verwiesen werden. Gerade wir Deutschen hätten Europa, trotz aller Unzulänglichkeiten und trotz Reformstau, sehr viel zu verdanken. Die großen Herausforderungen der Zukunft seien alleine national nicht mehr zu schaffen. Er beantwortete Fragen aus dem Publikum. Gleichzeitig kümmerte er sich um seine beiden Kinder. Dies war, so Andreas Jung, eine Premiere, worüber sich aber alle sehr freuten. Mit guten Gesprächen in gemütlicher Runde endete ein kommunalpolitisch interessanter Abend.