Eine Wahl in Gaienhofen sei immer auch ein Ausnahmezustand, kündigte der Gaienhofener Bürgermeister Uwe Eisch an. Und irgendwie sollte er Recht behalten. Auch die zweite Kandidatenvorstellung der Gemeinde in der Höri-Halle bot einiges an