Zur Kommunalwahl erläutert Benjamin Beholz von der Unabhängigen Bürgerliste Gaienhofen ihre fünf Gründe, warum diese sich im Gemeinderat engagiert:

  1. Unabhängig – Eigenständig – Bürgernah: Wir brauchen einen selbst­bewussten und eigenständigen Gemeinderat ohne Abhängigkeiten gegenüber der Verwaltung. Nur so kann der Gemeinderat seine demokratische Funktion wahrnehmen und unabhängige, weitsichtige Entscheidungen treffen. Wir suchen den ehrlichen Dialog mit der Bürgerschaft und wollen eine offene und faire Diskussionskultur. Nicht hinter verschlossenen Türen sollen die kommunalen Themen beraten werden, sondern in öffentlichen Sitzungen des Gemeinderates.
  2. Wirtschaft – Umwelt – Kultur: Wir ­setzen uns dafür ein, dass die ­Abgeschiedenheit der Höri für ­Dienstleister und Gewerbetreibende nicht zum Standortnachteil wird. ­Dafür müssen wir die intakte Umwelt und das gewachsene kulturelle Erbe als wertvolles Kapital unserer Gemeinde ­erhalten und nutzen. Das gelingt nur, wenn sich Wirtschaft, Umwelt und Kultur im ­Einklang weiter entwickeln. Wir alle ­wissen um die Einmaligkeit unserer ­Natur und Landschaft auf der Höri – diese Qualitäten wollen wir ganz bewusst bewahren.
  3. Jugend – Senioren – Dorfgemeinschaft: Wir brauchen für die Jugendlichen unserer Gemeinde attraktive Angebote und Treffpunkte wie in vielen Nachbargemeinden. Die Seniorenwohnanlage in Gaienhofen benötigt seit Jahren eine sichere Fußweganbindung mit bequemen Sitzgelegenheiten im Ortszentrum. Wir müssen dafür sorgen, dass die Gemeinde für alle Vereine gleichermaßen bestmögliche Rahmenbedingungen schafft. Dies gilt für die baulichen Gegebenheiten ebenso wie für die Unterstützung ihrer vielfältigen Aktivitäten.
  4. Nahversorgung – Neue Energien – Medien: Wir müssen die Rahmenbedingungen schaffen, dass die Landwirte, Obst- und Gemüsebauern sowie der Hörimarkt auch in Zukunft ihren wichtigen Beitrag zur Nahversorgung leisten können. Wir brauchen endlich eine leistungsfähige Internetanbindung in Gaienhofen. Nur so können Tourismus, Gewerbe und Dienstleister dauerhaft konkurrenzfähig bleiben. Als kommunalen Beitrag zum Klimaschutz wollen wir Solaranlagen auf allen öffentlichen Gebäuden sowie Solartankstellen in den Ortsteilen realisieren.
  5. Dorfentwicklung – Tourismus – Verkehr: Unsere schönen Dorfzentren müssen erhalten bleiben und Veränderungen behutsam vorgenommen werden. Mit der Entwicklung und Vergabe gemeindeeigener Baugrundstücke müssen wieder junge Familien gezielt gefördert werden. Der sanfte Tourismus soll weiter entwickelt werden – dafür brauchen wir ein liebevoll gepflegtes Orts- und Landschaftsbild. Der Durchgangsverkehr muss zur Verbesserung der Lebensqualität mit Tempo 40 beruhigt und sicherer gestaltet werden, wie in Erholungsorten üblich.