Demnach wurde der Senior an der Weiler Straße in Horn von einem etwa 55-jährigen Mann aus einem Auto heraus angesprochen. Der Unbekannte gab vor, den Spaziergänger von früher zu kennen und dass er hochwertige Kleidungsstücke dabei habe. Der Senior nahm den Mann schließlich mit in seine Wohnung und kaufte einen Ledermantel, der über 1000 Euro wert sein sollte. Nachdem der Verkäufer eilig ging, stellte der Senior die minderwertige Qualität des Mantels fest. Die Polizei sucht Zeugen und beschreibt den Mann als 1,70 bis 1,75 Meter groß mit schwarzen kurzen Haaren und dunkler Brille. Er habe gebrochen Deutsch gesprochen und war mit einem hellen Fahrzeug, möglicherweise silberfarben und ein BMW, sowie italienischem Kennzeichen unterwegs. Hinweise an Telefon (0 77 32) 95 06 60.

 

Betrüger haben eine ausgeklügelte Masche

 

Die Polizei rät: Die meist südländisch aussehenden Täter sprechen gezielt ältere Mitbürger auf offener Straße an. Im Verkaufsgespräch, bei dem sie ihre Ware als Schnäppchen anpreisen, versuchen sie ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. So geben sie sich beispielsweise als ehemalige Arbeitskollegen aus. Zudem behaupten die Betrüger, ein Lederwarengeschäft zu besitzen oder von einer Messe zu kommen und ihre exklusive Ware zu Freundschaftspreisen abgeben zu wollen. Weiteres Indiz für einen Betrug ist laut Polizei, dass die Fahrzeuge der Täter zumeist auswärtige oder ausländische Kennzeichen aufweisen und die Kaufabwicklung nahezu immer aus dem Auto heraus stattfindet. Die Polizei warnt ausdrücklich vor derartigen Verkaufsaktionen, da es sich bei den angebotenen Bekleidungsstücken um Imitate minderer Qualität handelt. Im Verdachtsfall sollte das Fahrzeugkennzeichen notiert und unverzüglich die Polizei verständigt werden.