"Die Jugend nennt dich altes Eisen", so der Vorwurf der Käfertaler an Bürgermeister Uwe Eisch beim Rathaussturm von Gaienhofen. Der bewies jedoch das Gegenteil: Er war mehr "uptodate" als sich die Narren erträumten und überraschte sie als Rapper mit einer jugendlich frischen Komposition von "Er ist weg...". Eisch verlangte vor der Übernahme des Rathauses, dass die Narren einen ehemaligen Weihnachtsbaum zu einem Narrenbaum gestalten. Der Bürgermeister zollte der Narrenpräsidentin Corinna Blondzig-Burgo (Hägelisaier) mit einem Kniefall seinen Respekt.
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange
Bild: Georg Lange