Nach Angaben der Polizei brannte kurz vor Mitternacht ein privates Brennholzlager am Ortsausgang Gaienhofen in Richtung Weiler. Durch das Feuer seien ein Großteil des gelagerten Holzes sowie der überdachte Unterstand zerstört worden.

Es sei ein nicht unerheblicher Schaden entstanden, vermeldet die Polizei, doch über die Höhe fehlen Angaben in der Mitteilung.

Keine zwei Stunden später, etwa um 1.40 Uhr erfolgte die erneute Alarmierung der Feuerwehr, diesmal für die Höristraße in Gaienhofen. Dort brannten auf einem Privatgrundstück gelagerte Holzscheite. Aufgrund der räumlichen Nähe hätten die Flammen auch auf einen Carport übergegriffen, eine weitere Brandausbreitung auf das angrenzende Wohnhaus hätte aber nur dank des schnellen Löscheinsatzes durch die Feuerwehr verhindert werden können. Hier schätzt die Polizei den Schaden auf einen niedrigen fünfstelligen Euro-Bereich.

Da in beiden Fällen eine vorsätzliche Brandlegung nicht ausgeschlossen werden könne, habe die Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.