Im Anschluss an einen Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche in Horn, der mit festlicher Musik von Wilfried Weber (Orgel), Sara Knittel und Mechthilde Loers (Flöten) mitgestaltet wurde, fanden sich zahlreiche Gäste zu einem Empfang im Johanneshaus ein. Anlass war der 60. Geburtstag von Pfarrer Stefan Hutterer. Er hatte viele Hände zu schütteln, denn aus allen Pfarreien der Höri, denen Pfarrer Hutterer als Leiter der Seelsorgeeinheit vorsteht, waren Gratulanten gekommen, um ihrem Pfarrer Glückwünsche und freundlich zugedachte Präsente zu überbringen.

Hermann Schwörer, Vorsitzender der Pfarrgemeinderäte, fasste die Glückwünsche der Vertreter der Vereine und Gruppierungen zusammen und stellte den „jugendlichen Jubilar“ vor, der seit 1985 auf der Höri lebt und arbeitet. Seine vielfältigen Aufgaben umfassen die Seelsorge für die Katholiken aller Altersstufen, die Jugendarbeit und vor allem die Koordination der altgewohnten, bisherigen Eigenständigkeiten der einzelnen Pfarreien in der seit 2009 bestehenden Seelsorgeeinheit Höri. Dass trotz aller Bemühungen nicht allen recht getan werden kann, davon sangen in einem Sketch Marlene Langanki und Bärbel Liebermann, am Klavier begleitet von Marie Luise Mäder. Sie berichteten anschaulich aus dem Alltag ihres Pfarrers, der sich, trotz offensichtlicher Aufgabenfülle, regelmäßig mit Joggen sportlich fit hält.

Unter den zahlreichen Geburtstagsgästen, zu denen auch Mitglieder der Familie des Jubilars gehörten, war als prominentester Gast der Chef der CDU-Bundestagsfraktion Volker Kauder, der aus privaten Gründen auf der Höri weilte. Auch er gratulierte Pfarrer Hutterer mit herzlichen Worten zum Ehrentag.

Zur katholischen Kirchengemeinde Höri gehören neben Horn Pfarrämter in Weiler und Öhningen sowie Kindergärten in Schienen und Bankholzen. Zum Seelsorgeteam gehören neben Stefan Hutterer die Pfarrer im Ruhestand Wolfgang Gaßmann (Moos), Helmut J. Benkler (Wangen), Gerhard Klein (Weiler), Gebhard Reichert (Bankholzen) und Gemeindereferentin Carmen Fahl.