Aach – Zufrieden mit dem Ergebnis und stolz auf ihren Beitrag zur Durch-Impfung der Bevölkerung ist die Gemeinde Aach mit ihrem Impftermin zum Jahresbeginn. Zwei Impfteams führten in fünf Stunden 163 Impfungen durch.

Hauptamtsleiter Florian Rapp (li), Organisator und Einsatzleiter, war zufrieden mit der Beteiligung am Impftag in Aach.
Hauptamtsleiter Florian Rapp (li), Organisator und Einsatzleiter, war zufrieden mit der Beteiligung am Impftag in Aach.

Sechs Menschen erhielten ihre Erstimpfungen, fünf ihre Zweitimpfungen und 152 wurden geboostert. „Mit einem minimalen Aufwand haben wir einen recht optimalen Erfolg bei unserem Impftag erreicht“, sagte Florian Rapp, der für die Organisation zuständig war.

Das könnte Sie auch interessieren

Laut dem Aacher Hauptamtsleiter habe die Gemeinde nicht lange gezögert, als das Angebot des Landratsamtes eintraf, dass kurzfristig zwei Impfteams zur Verfügung stehen würden mit rund 200 Impfdosen. Allerdings sei dieses Angebot an Bedingungen geknüpft gewesen: „Wir konnten keine Wünsche äußern, sondern nur den 3. Januar als Termin nennen. Einverstanden waren wir auch mit zwei Teams, die laut unserer Vorausschau wahrscheinlich ausreichend waren; was sich dann auch als richtig herausstellte.“

Die Stadtverwaltung würde die Impfaktion gerne wiederholen

Vorgegeben wurde der Stadtverwaltung ebenso die Anzahl der Räume, das begegnungsfreie Durchlaufen der zu Impfenden sowie ein Hygienekonzept und genügend Abstand für die Menschen. Dafür habe sich besonders die Grundschule geeignet, so Rapp: „Der Empfang und die Registrierung, diverse Räume für die Impfteams und Nachbetreuungs-Orte standen ausreichend zur Verfügung.“ Reibungslos in vorgeschriebenem Abstand seien die Bürger durchgeschleust worden.

Das könnte Sie auch interessieren

„113 Bürger kamen mit vorheriger Anmeldung, 50 Personen spontan, wozu sicherlich die kurzfristige Meldung im SÜDKURIER beigetragen hat“, betont Rapp. 40 Personen waren unter und 123 über 30 Jahre. „Wir waren mit dem Interesse, der Beteiligung und dem Verständnis der Impfwilligen für kurzzeitige Wartezeiten sehr zufrieden und durften auch positive Rückmeldungen der Bevölkerung entgegennehmen“, freut sich der Organisator. Aufgrund des Erfolges sei man laut Rapp jederzeit wieder bereit, einen weiteren Impftermin in Aach für Bürger anzubieten.