Vor 20 Jahren wurde er im Gasthaus Sonne gegründet: der Förderverein der Stadtbibliothek Engen. Ziel sei es gewesen, die Einrichtung einer Bücherei für Kinder und später auch für Jugendliche zu unterstützen, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung.

Weil die Stadt voll und ganz hinter dieser Idee gestanden habe und so viele Freiwillige mit anpackten, konnte schon am 14. Juli eine kleine Bibliothek in der früheren „Linde“ eröffnet werden. Bibliothekarin Lilo Banhardt hatte dafür 1000 Bücher und Cassetten in die Regale einsortiert. Mittlerweile ist die Bücherei längst an ihren jetzigen Standort in der Hauptstraße 8 umgezogen und bietet dort mehr als 19.000 Medien für die ganze Familie. Wegen Corona ist ihr Betrieb jedoch stark eingeschränkt.

Festwochenende im Juni geplant

Und auch an eine Feier war bisher nicht zu denken. Trotzdem stießen Jutta Pfitzenmaier und Gaby Stocker mit einem Glas Sekt auf weitere gute Jahre an. Beide sind laut Mitteilung seit Anbeginn, also seit 20 Jahren im Vorstand des Fördervereins und freuen sich, dass 18 Leute der allerersten Stunde dem Verein treu geblieben sind und bis heute kaum jemand seine Mitgliedschaft gekündigt hat.

Derzeit hat der Verein 111 Mitglieder. Ein Festwochenende zum 20-jährigen Bestehen von Bibliothek und Förderverein ist für den 11. und 12. Juni geplant – sofern die Corona-Bestimmungen dies erlauben.

Spendenbücher bei Brand zerstört

Gedämpft wurde die Freude über 20 erfolgreiche Jahre jedoch durch den Brand im Bücherlager am Dienstag. Neben verschiedenen Gegenständen, die anderen Vereinen gehörten, wurde ein großer Teil der Spendenbücher für den großen Büchermarkt im Herbst vernichtet, nicht so sehr durch Feuer, sondern durch Wasser und Löschschaum. Nur dadurch gelang es der Feuerwehr, weiteren Schaden in der Lagerhalle zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz des Verlustes hofft der Verein, im Herbst wieder einen Markt veranstalten zu können. Vorerst können keine Spendenbücher angenommen werden, denn es fehlt jetzt an einer Lagermöglichkeit. Wer einen trockenen Raum als Lager zur Verfügung stellen kann, wird gebeten, sich unter (0 77 33) 50 18 39 zu melden.