Auf der Kreisstraße von Geisingen-Leipferdingen nach Engen-Stetten krachte am Dienstagnachmittag nach Angaben der Polizei ein Unimog mit defekten in einen Pkw und danach gegen ein zweites Fahrzeug. Insgesamt wurden vier Fahrzeuge beschädigt. „Wie durch ein Wunder wurden bei dem Unfall keine Personen verletzt“, berichtete die Polizei am Mittwoch. Nach Angaben der Polizei mussten zunächst zwei Autos von Leipferdingen in Richtung Engen Engen wegen eines Mähfahrzeugs der Straßenmeisterei bremsen.

Unimog mehr als 50 Jahre alt

Daraufhin sei der 70 Jahre alte Fahrer des Unimogs gegen 14.40 Uhr in Fahrtrichtung Engen wegen der ausbleibenden Bremsleistung zunächst gegen eines der Autos gekracht. Es wurde nach links von der Straße geschoben. Dem mehr als 50 Jahre alten Unimog hätten auf einem Gefällstück mit Rechtskurve plötzlich die Bremsen versagt, heißt es. Der Fahrer des Unimogs habe versucht, einen Unfall mit den vor sich befindlichen Fahrzeugen durch ein Lenkmanöver über einen ansteigenden Grünstreifen zu verhindern, vergeblich.

Unimog kollidiert mit Mähmaschine

Außerdem sei die schwere Zugmaschine gegen einen weiteren Wagen geprallt, der wiederum mit der Mähmaschine kollidierte und sie beschädigte. Letztlich sei der Lastwagen noch gegen einen VW Polo gekracht. Dabei sei ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden. Weshalb die Bremsen am Fahrzeug des etwa 50 Jahre alten Lastwagenfahrers am Dienstag versagten, werde noch ermittelt, hieß es.